Lena Hoschek lässt Matroschkas tanzen

Die Grazerin eröffnete die Berliner Modewoche russischen Trachten und einem Schuss Punk.

Russische Folklore mit Punk-Attitüde: Gleich am ersten Tag der 12. Berliner Fashion Week präsentierte die Grazerin Lena Hoschek ihre Winter 2013-Kollektion. Die für ihren Retro-Stil bekannte gebürtige Grazerin ist ihrer Leidenschaft für den Stil der 40er- und 50er-Jahre auch dieses Mal wieder treu geblieben: In Verbindung mit Handwerkskunst und nostalgischen Mustern präsentierte die Modeschöpferin ... ... figurbetonte Kleider mit bunten Blumenmustern wie von russischen Matroschkapüppchen inspiriert. Dazu gehäkelte Spitzenkragen und ... ... altmodische Schnürstiefel in Schwarz und Knallrot. Alte Trachten standen für die Russland gewidmete Winterkollektion Pate, mit üppigen Stickereien und luxuriösen Stoffen wie Brokat. Zu den femininen Kleidern mit schmaler Taille und weitschwingenden Röcken trugen die Models zerrissene Netzstrümpfe. Die Models trugen geflochtene Aufsteckfrisuren à la Julia Timoschenko und schwarzen "Schwalbenschwanz"-Lidstrich. Eine Kollektion die wieder überzeugt: "Lena Hoschek ist der Liebling der Berliner Fashion Week", schrieb die "Berliner Zeitung" am Dienstag. Seit dem Sommer 2009 ist die Österreicherin jede Saison in der deutschen Hauptstadt mit dabei. Das deutsche Label Perret Schaad setzt nächsten Winter mehr auf fließende Stoffe, Spitze und ... ... drapierten Schwarz-Weiß-Kreationen. Rebekka Ruetz präseniterte auffälligen Kopfschmuck, Samtkleider und ... ... maskuline Outfits. Der Schweizer Marc Stone zeigte moderne Mode für den Business-Mann mit Strick und ... ... Batikmuster. Bei der ersten Fashion Show von Nachwuchsdesigner und "Designer for Tomorrow by Peek & Cloppenburg Düsseldorf 2012"-Gewinner Leandro Cano erinnerte das ein oder andere Outfit an Herbst-Elfen. Dazu kamen weißer Strick und ... ... außergewöhnliche Kreationen.

   

(KURIER) Erstellt am

Posten

Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?