Die besten Trips fürs nächste Jahr

Wir zeigen Ihnen in welchem Monat Globetrotter nächstes Jahr wohin reisen sollten.

12 Monate, 12 Ziele, 12 Reisen mit denen Sie Ihre Freunde eifersüchtig machen können: Jänner - Norwegen: Das Nordlicht kann man mit etwas Glück überall zwischen 65. und 72. Breitengrad erblicken. Besonders gute Chancen hat man aber im Jänner in Norwegens Kirkenes, Tromso, Alta und Svalbard. Bei einer Kreuzfahrt entlang der Küste von Norwegen wird man auf Wunsch auch von der Crew geweckt, wenn die Zeit perfekt ist um den grünen Schimmer am Horizont zu erleben. Februar - Rio de Janeiro: Beim Karneval treiben sich Millionen in den Straßen von Rio herum, tanzen Samba und feiern das Leben. Was gibt es schöneres als mitzufeiern? Nebenbei kann man sich auch eine schöne Bräune am Strand von Ipanema holen, während Christus über die Stadt wacht. März - Neuseeland: März ist eine tolle Reisezeit für Neuseeland. Überall finden sich herzige Lämmchen und die Vegetation ist traumhaft abwechslungsreich. Im Norden ist es noch warm genug um einen Tag am Strand zu verbringen, und gleichzeitig fallen die Farben des Herbstes im Süden ein. Kunst und Kulturliebhaber werden mit dem Auckland Arts Festival (6.-24.März) eine Freude haben. April - Phuket, Thailand: Wer schon im April an seiner Bräune arbeiten will, fliegt nach Phuket. Die Monsune lassen noch einen Monat auf sich warten und man kann... ... in Ruhe herausfinden, welcher Strand denn nun der beste ist. Banana Beach oder Amanpuri? Sonnencreme nicht vergessen! Mai - Tokio: Während unter der goldenen Woche im Mai (3. - 6. Mai) die Einheimischen Tokios aufs Land fliehen, hat man als Tourist die Stadt für sich alleine und kann ungestört Kirschblüten fotografieren. Zu dieser Zeit hat man die besten Chance einen Platz in den guten Restaurants oder am Fischmarkt zu bekommen. Und wenn alle zurückkommen, verlässt man die Stadt und genießt das wunderschöne Grün des Umlands. Juni - Oarkney Islands, Schottland: Vogelliebhaber sollten sich im Juni auf die Oarkney Inseln in Schottland begeben. Dort findet sich allerhand Federvieh auf den Klippen ein, um Nester zu bauen. Zu dieser Zeit findet außerdem das St. Magnus Art Festival statt. Juli - Tansania und Kenia: Jedes Jahr begeben sich hunderttausende Tiere auf der Suche nach neuen Weideplätzen auf eine lange und gefährliche Wanderschaft in der Serengeti. Dies mitzuerleben kann zu einem unvergesslichen Abenteuer werden. August - Quebec City: Während die Temperaturen im Rest der nördlichen Hemisphäre eher heiß sind, ist ein Besuch in der 400 Jahre alten Stadt mit Pflastersteinen, süßen Cafés und vielfältigem kulturellen Angebot bei einer Durchschnittstemperatur von 25 Grad recht angenehm. Zu der Zeit gibt's noch dazu gratis Eintritt zum Cirque du Soleil, ein späktakuläres Feuerwerk über dem St. Lawrence River und die weltweit größte Filmleinwand zu bestaunen. September - Kapstadt, Südafrika: Im September ist in Kapstadt Frühling und Blumen blühen überall. Und da es eigentlich Nebensaison ist, bekommt man auch gute Angebote. Die Zeit ist zudem perfekt um Wale in der Paarungszeit zu beobachten. Oktober - München, Deutschland: Es ist die ultimative Party und jeder hat wohl schon mal davon gehört - das Oktoberfest. Frauen in Dirndln, Männer in Lederhosen und das Bier fließt in Hektolitern. Wer hinreisen möchte (21.9 - 6. 10.2013) sollte sich aber schon sechs Monate im Vorhinein um eine Tischreservierung auf der Wiesn kümmern. November - Sydney, Autstralien: 50 Strände, 300 Tage Sonnenschein - für Sydney gibt es keine schlechte Reisezeit. Im November bekommt man allerdings gute Angebote, da die Hauptsaison noch nicht gestartet ist, aber nichts gegen eine Reise nach Down Under spricht. Also Strände ohne Menschenmassen und Platz vorm Koalagehege. Dezember - London, Großbritannien: London ist der perfekte Ort um Weihnachtseinkäufe zu machen und in Adventstimmung zu kommen. Von der norwegischen Tanne am Trafalgar Square bis zum Hyde Park verwandelt sich ganz London im Dezember in ein einziges Winterwonderland.
(KURIER) Erstellt am

Posten

Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?