Zur mobilen Ansicht wechseln »
Kurier Fotowettbewerb 2014
Foto: Werk

Letztes Update am 13.12.2012, 09:16

Skoda präsentiert den neuen Octavia. Die nächste Generation des Octavia kommt im Frühjahr. Wir haben den Neuen genauer unter die Lupe genommen.

Es ist die dritte Generation des Octavia. Wenn man die Octavias der Prä-VW-Ära, die Škoda in den 60ern-Jahren baute, nicht mitzählt. Und die Latte liegt hoch, 400.000 Octavias verkauft Škoda pro Jahr. „Die Kunden sind auch anspruchsvoller geworden“, weiß der Vorstandsvorsitzende Winfried Vahland zu berichten. Und fügt hinzu: „Der Octavia ist Inbegriff für ein bisschen mehr Auto.“


So hat man den Octavia ein Eck größer gemacht. Das neue Modell ist um 90 mm länger und 45 mm breiter geworden, der Radstand hat um 108 mm zugelegt. Das schafft wieder mehr Abstand zum neuen Rapid und noch mehr Platz für die Fahrgäste. Das Kofferraumvolumen beträgt 590 Liter, wenn man die Rücksitzlehne umklappt, sind es bis zu 1580 Liter. Weiters rechnen die Škoda-Entwickler stolz vor, dass sich durch Umklappen der Beifahrersitzlehne ein 2,74 m langes Surfbrett mitnehmen ließe.
Falls die Reise nicht zum Strand, sondern in winterliche Regionen geht, findet man in der Tankklappe einen integrierten Eiskratzer. Zu den praktischen Dingen am neuen Octavia gehört zudem eine „Ablage“ für die Hutablage bei umgeklappten Rücksitzen. Trotz der neuen Größe ist das Auto bis zu 102 kg leichter geworden.


Touchscreen

Innen wirkt der Octavia sachlich und noch hochwertiger, in der Mittelkonsole ist nunmehr ein 8-Zoll-Touchscreen integriert. Zudem bekommt man bis zu neun Airbags und ein breit gefächertes Sortiment an Fahrerassistenzsystemen und auch das schlüssellose Schließ- und Startsystem (Kessy) ist für den Octavia zu haben.
In Sachen Motorisierungen hat man ein breit gefächertes Angebot an Benzin- und Dieselmotoren, beginnend vom 1,2 TSI mit 86 PS bis hin zum 1,8 TSI mit 180 PS. Dazu werden manuelle Schaltgetriebe oder das automatische DSG kombiniert. Auch Allrad wird es wieder im Angebot geben.


Des Weiteren kündigen die Škoda-Leute breit grinsend eine besonders sportliche RS-Version an und auch eine Erdgasvariante wird die Motorenpalette bereichern. Besonders stolz ist man in Mlada Boleslav auf die sparsame GreenLine-Variante des Octavia mit 3,4 Liter Verbrauch (89g CO2).
In der zweiten Jahreshälfte wird die Combi-Version nachgereicht. Der neue Škoda Octavia startet bei uns ab März/April, die Preise sind noch nicht fixiert.
 

(kurier) Erstellt am 13.12.2012, 09:16


Diskussion

Kommentare aktualisieren
Bitte Javascript aktivieren!