Zur mobilen Ansicht wechseln »
Foto: heinz wagner

Letztes Update am 05.12.2011, 08:42

Mädchenräume - Mächenträume. Starkes Stücke Stationentheater von zehn jungen und jüngsten Schauspielerinnen

Zehn Mädchen und junge Frauen in rot-schwarz-weißen Trainingsanzügen. Sie gehen hin und her, manchmal rennen sie, dann wiederum bewegen sie sich in Zeitlupe. In der U3-Station Volkstheater Aufgang Richtung Parlament. Um sie herum bildet sich ein Halbkreis von Zuseher_innen. Erste Station des Stücks "Mädchenräume Mädchenträume".

Die weiteren Stationen sind in den Texten zur Fotostrecke beschrieben (oben bzw. unten)

Ein komplexes Stück, das mit seinen assoziativen Elementen stark auch die Gedanken der mitwandernden Zuseherinnen und Zuseher mit anregt. Fasziniert zuzusehen und zu hören, wie die Girls etwa zu Füßen des Denkmals der Kaiserin Maria Theresia die aberwitzigsten Behauptungen - für den Moment glaubhaft - in den Raum stellen, wie sie sich schräg am Klo unterhalten, wie sie über den Bogen zwischen Sklavin, Königin und freier Frau philosophieren oder ihre Traumräume fantasieren.

Die beste Idee

"Wir haben jede einen Aufsatz über unsere Traumstadt geschrieben und die Nika (Sommeregger, Regisseurin) hat daraus Teile für den Text genommen", erzählt nach der Aufführung Nadin Hadžiefendič dem Online-Kinder-KURIER. Sie ist mit elf Jahren die jüngste Mitwirkende. Und kam zufällig dazu. "Die Nika ist im Kaffehaus von meinem Vater gesessen, ich bin über die Straße gelaufen und wäre fast von einem Auto niedergeführt worden. So sind wir ins Reden gekommen, sie hat mir von dem projekt erzählt, ich hab begonnen mit zu machen. Und das war die beste Idee überhaupt. Ich hab noch nie so was Spannendes gemacht", sprudelt's aus der Neo-Schauspielerin heraus.

Liebe es auf Bühnen zu stehen

Während es für Nadin Hadžiefendič eine Premiere war, erzählen Johanna Wratschko und Ioana Spataru, "wir haben schon auf Bühnen gespielt, nicht nur bei darstellendem Spiel, sondern bei einem Musical im Studio Molière. Charlotte Zorell erinnert sich daran, "mit fünf Jahren bin ich einmal als Clown im Circus Roncalli aufgetreten. Ich steh gern auf Bühnen, weil ich es liebe auf diese erlaubte und respektierte Art im Mittelpunkt stehen zu können, bei der du eine Botschaft vermitteln kannst - in dem Stück: Wow, Frauen erobern echt ihren Platz!"

Infos

Mädchenräume Mädchenträume
Theater ISKRA
Stationentheater in sechs Bildern
Schauspiel mit Livemusik
Ca. zwei Stunden (mit Wanderungen)


Die einzelnen Spielstationen sind:
U3 Station Volkstheater Aufgang Bellariastraße
Volksgarten
Maria-Theresia-Denkmal
Mädchenklo in der AHS Rahlgasse
Omofuma-Gedenkstein, Mariahilferstraße vor U2-Station und neben dem MuseumsQuartier
DSCHUNGEL WIEN

Besetzung
Darstellerinnen: Hannah Daum, Nadin Hadžiefendič, Julia Kneussel, Theresa Martini, Amelie Prinz, Marlene Prinz, Ioana Spataru, Johanna Wratschko, Sara Zlanabitnig, Charlotte Zorell
Regie, Konzept, Gesamtleitung: VeroNika Sommeregger
Bühnenbild: Peter Ketturkat
Bühnenbild-Assistenz: Karin Bayerle
Kostüme: Renate Wichtl
Regieassistenz: Miha Kristof

Bis 1. Juni, jeweils 18.15
Treffpunkt bei der Kassa im Dschungel Wien
Telefon: (01) 522 07 20-20

(kurier) Erstellt am 28.05.2011, 18:00

Diskussion

Kommentare aktualisieren
Bitte Javascript aktivieren!