Jessica Biel ist nur privat Mrs. Timberlake

Jessica Biel nahm Justin Timberlakes Namen an - aber nur privat.

Künftig heißen sie Justin und Jessica Timberlake: Die frisch verheiratete Schauspielerin Jessica Biel (30) will den Namen von Ehemann Justin Timberlake (31) annehmen. "Ja, ich werde meinen Namen ändern", zitierte das Promi-Portal People.com am Donnerstag die Schauspielerin. Nur im Berufsleben werde sie sich weiter Biel nennen. Der Name ihres Mannes sei ein wahrer Glückstreffer, schwärmte die Hollywood-Schönheit.  Das Paar hatte sich am 19. Oktober in Italien das Jawort gegeben. Timberlake bezeichnete die Feier als "einen unvergesslichen Abend". Das Magazin People veröffentlichte in seiner Ausgabe vom Mittwoch die Hochzeitsfotos von Justin Timberlake und Jessica Biel. Das amerikanische Magazin soll die Bilder für rund 230.000 Euro gekauft haben, aber auch Hello! und das britische OK!-Magazin haben Rechte an den Fotos erstanden. Als erster brachte sie dennoch People heraus, am Cover: Eine schöne Jessica und ein Justin, der in sein neues Leben springt. Dank extremer Sicherheitsvorkehrungen hatten Paparazzi keine Chance Bilder von Jessica Biels und Justin Timberblakes 3-Tages-Hochzeit in Italien zu machen. Die Promi-Stylistin Bobbie Thomas hat aber zumindest einige Infos über die Riesen-Sause bekommen. Und diese brisanten Neuigkeiten dürfen der restlichen Welt natürlich nicht vorenthalten werden. Da hätten wir einmal die wichtigste aller Fragen: Wie hat das das Brautkleid ausgesehen? Bobbie Thomas weiß: Das Kleid kommt von Giambattista Valli. Anstatt einer klassischen weißen Robe, setzte Biel angeblich auf pinke Akzente. Im opulenten Prinzessinnen-Look soll Biel "Ja" gesagt haben. Justin Timberlake trug einen Tom Ford Anzug, wie auch alle seiner männlichen Freunde. Einen Hochzeitssänger ersparte sich das Hollywoodpaar. Justin soll selbst für Jesscia gesungen haben. Einen noch unbekannten Song aus seinem neuen Album, den er für sie geschrieben hat. Selbst die Gäste sollen im Vorfeld nicht gewusst haben, wo die Hochzeit stattfinden wird. Angeblich wurden sie erst nach Deutschland geflogen, bevor es im Privatjet nach Süditalien ins Nobel-Hotel Borgo Egnazia ging. Unter ihnen sollen auch viele frühere Kollegen von Biel und Timberblake gewesen sein. So lud Justin seinen Ex-N*SYNC Kollegen Chris Kirkpatrick ein. Jessica hatte ihre "Himmlische Familie"-Freundin Beverly Mitchell geladen. Musikproduzent Timbaland war ebenfalls mit von der Hochzeits-Partie. Das Riesenfest soll US-Medienberichten zufolge mehr als fünf Millionen Dollar (etwa 3,8 Millionen Euro) gekostet haben. Die Bilder hat das Paar an das Magazin People exklusiv verkauft. Mehrere Monate lang war im Vorfeld spekuliert worden wann und wo die beiden heiraten. Am Freitag vorige Woche war dann klar: Das Fest findet in apulischer Kleinstadt Fasano statt.  Justin Timberlake (31) und Jessica Biel (30) feierten nach Angaben eines italienischen Bürgermeisters ihre Hochzeit mit einer mehrtägigen Party in seinem Ort in Süditalien. "Ja, Timberlake gibt hier schon seit einigen Tagen sein Hochzeitsfest", sagte der Bürgermeister der apulischen Kleinstadt Fasano, Lello di Bari, am Freitag. US-Medien hatten zuvor schon seit Tagen die Gerüchteküche über eine bevorstehende Traumhochzeit hochkochen lassen. Das Aufsehen sei wegen der Berühmtheit Timberlakes groß, es sei aber alles unter Kontrolle in seinem Ort, sagte di Bari. Sein Städtchen sei ein beliebter Heiratsort und habe schon weitaus größere Feste prominenter Persönlichkeiten gesehen. Er sprach von etwa 150 Gästen. Außerdem sei ein privates Sicherheitsunternehmen engagiert. Er glaube allerdings, dass die eigentliche Eheschließung schon in den USA stattgefunden habe, so di Bari. Seinen Informationen zufolge solle das Spektakel am Sonntag wieder vorbei sein. US-Medien berichteten, das Fest sei bereits am Mittwoch mit einem Feuerwerk am Strand und einem Begrüßungscocktail in einer Villa (Bild) eröffnet worden. Die Paparazzi würden mit nach außen gerichteten Scheinwerfern vom Ablichten der Anlage in Fasano in Apulien abgehalten. In den Tagen zuvor sei Biel bereits dabei beobachtet worden, wie sie ihr Brautkleid in Paris abholte. Die Riesen-Sause soll insgesamt mehr als fünf Millionen Dollar (3,81 Mio. Euro) kosten. Unter den Gästen seien zahlreiche Prominente. Das Ganze ist diesmal also keine Ente. Schon im August will so mancher die Hochzeitsglocken gehört haben. Damals hat ein Nahestehender des Pärchens ausgeplaudert, die Hochzeitszeremonie hätte im Skifahrer-Paradies Jackson Hole stattgefunden. Das erfundene Szenario: Im Four Seasons soll die kleine Gästeschar im Golf- und Skiressort eingecheckt haben, wo auch das "Ja" fiel. Nur mal eine Frage am Rande: Wer erfindet eigentlich diese ganzen Geschichten und vor allem die Details, die sie beinhalten. Im Februar hatte sich das Paar, das schon durch einige Krisen gegangen war - inklusive zwischenzeitlicher Trennung, in demselben Ort verlobt. Biel trat in die Fußstapfen von Cameron Diaz, Justin hatte die Lücke von Jared Leto zu füllen. Nach vier Jahren Beziehung trennte sich das fesche Paar aber Anfang 2011 - um Ende 2011 erneut zusammen zu finden. Allerdings machten auch nach der Wiedervereinigung Gerüchte die Runde, wonach Timberlake seiner Jesscia nicht immer ganz treu sein soll. Mit dem Model Olivia Munn soll er heiße Nächte verbracht haben, so wie auch mit Mila Kunis, Scarlett Johansson oder Rihanna. Justins Großmutter war einer Zeitschrift gegenüber sehr gesprächsfreudig und erzählte noch 2009: "Jessica wollte ihn heiraten, er ist aber nicht bereit dazu. Er macht sein eigenes Ding und arbeitet hart, das ist für ihn das Wichtigste." Jetzt hat offenbar auch Justin eingesehen, dass sie gut zusammenpassen. Vom Fitness-Spleen bis hin zu ihren politischen Ansichten sind sich die beiden sehr ähnlich. Schon immer stand der ehemalige Disney-Star auf fesche, sportliche Kumpel-Mädchen - wie Jessica Biel eines ist. In ihrer Jugendzeit spielte die in Ely, Minnesota, Geborene Fußball als Mittelfeldspielerin. Als Tochter einer spirituellen Heilerin und eines Unternehmers zog sie in ihrer Kindheit mehrmals um. Schon früh nahm sie Gesangsunterricht, wäre es nach den Eltern gegangen, wäre Biel Sängerin geworden. Sie sang in kleinen Musical-Produktionen die Hauptrollen in "Die Schöne und das Biest" oder "The Sound of Music". Mit 14 kam dann der Durchbruch mit ihrer Rolle in "Eine himmlische Familie" als Mary Camden. Als sie sich mit 17 fast nackt für das Gear Magazin ablichten ließ, wurde sie allerdings von den erzkonservativen Machern der Serie beurlaubt. Die himmlische Familie musste ohne die böse Mary - die Bier trank! - auskommen, sie wurde zu ihrem Großvater geschickt, um wieder auf den Pfad der Tugend zu finden. Ohne die fesche Biel sanken die Quoten der kreuzbraven Serie allerdings, sodass Mary Camden geläutert wieder zur Pastoren-Familie zurückkehren durfte. Nach dem Ende der Familien-Saga spielte sie in Filmen wie "Summer Catch", "Die Regeln des Spiels" oder "Michael Bay`s Texas Chainsaw Massacre". Der Action-Kracher "Blade: Trinity" brachte ihr bislang die meiste Aufmerksamkeit. Schauspieltalent wird Biel zwar bescheinigt, doch die Filme ("Powder Blue"), in denen sie ihr Können zeigen konnte, stießen auf wenig Zuseherinteresse. Ein Garant für Hits ist die durchtrainierte Dame nicht. Charakter-Rollen bekomme sie keine angeboten - weil sie zu schön sei, beschwert sich Jessica. Die Arme aber auch. Sie soll noch ein paar Jahre warten und dem Beauty-Doc abstinent bleiben. Mit den Falten kommen dann vielleicht auch bessere Rollen.
(KURIER, apa; Bilder: u.a. photopress.at / mod, mich, cs) Erstellt am
Posts anzeigen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?