Schneller Teller: Schweinebauch, Sichuanpfeffer, Frühlingszwie­bel

China wird nicht nur wirtschaftlich immer mächtiger. Auch auf unseren Tellern spielt es längst eine große Rolle.

Viel Genuss für wenig Zeit. In der Serie "Schneller Teller" stellen wir in lockerer Folge Gerichte vor, die Sie fast im Vorübergehen zubereiten. Die Zutaten für 2 Pesonen: 300g Schweinebauch, 1 EL Reiswein (Alternative: Sherry), 7 cm frischer Ingwer, 2 Frühlingszwiebel in Ringe geschnitten, 1 Teelöffel geröstete Sichuanpfefferkörner (darüber später), Speisestärke, 200 ml Erdnussöl, 5 Stangen Babylauch oder Frühlingszwiebel der Länge nach halbiert, 100 g Babymaiskolben, 75 g Zuckererbsen,Jasminreis Für Sie Sauce: 1 Teelöffel Chilibohnenpaste, 1 TL fermentierte schwarze Bohnen abgespült und zerdrückt, 1 EL Gelbe Bohnensauce, 1 EL Reiswein (oder trockener Sherry), 1 TL dunkle Sojasauce, 1 Tl helle Sojasauce, 1 Tl Sichuanpfeffer- oder Chiliöl, 1 Prise Zucker 6oo ml Wasser Fleisch, Reiswein, zwei Drittel des Ingwers und Frühlingszwiebelringe kommen in einen großen Topf. Aufkochen lassen und 12 Minuten kochen. Dann Flüssigkeit abgießen und das Fleisch abkühlen lassen. Wenn das Fleisch auf Zimmertemperatur ist, in dünne Scheiben schneiden. Mit Sichuanpfeffer würzen, mit Stärke bestäuben. Einen Wok stark erhitzen und das Erdnußöl hinein gießen. Auf 180 ° erhitzen. (Hitzeprobe: Sie geben einen Brotwürfel ins heiße Fett. Wenn er nach 15 Sekunden goldbraun ist, passt die Temperatur.) Das Fleisch darin 3 Minuten goldbraun frittieren. Auf ein Küchenpapier legen, damit es abtropfen kann. Das Öl aus der Wok gießen (bitte nicht in den Ausguß, wenn es recht ist), nochmal 1 Teelöffel Öl im Wok erhitzen, aber nicht zu stark. Den restlichen Ingwer (fein geschnitten) darin etwas anbraten, wobei Sie nie vergessen sollten umzurühren. Alle Zutaten für die Sauce zufügen und gut mischen. Lauch, Mais, Zuckererbsen und das Fleisch in den Wok geben ... ... und 2 Minuten pfannenrühren. Fertig. Sie servieren das Gericht gemeinsam mit frisch zubereitetem Jasminreis.
Dazu trinken Sie Sake, Bier oder einen Wein mit Restsüße.

Weiterführende Links

(kurier) Erstellt am

Posten

Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?