Sony Xperia U, P und Sola im Test

Mittelklasse-Smartphones überzeugen durch gute Displays. "Floating-Touch"-Technologie ist eher Spielerei.

Nach seinem neuen Flaggschiff Xperia S bringt Sony drei weitere Smartphones auf den Markt. futurezone testete die Modelle Xperia U, P und Sola. Das formell stärkste der drei ist das 4 Zoll große Xperia P. Das Xperia P hat ein Alu-Gehäuse mit Plastik-Teilen und einer transparenten Leiste, die ähnlich einem Ambience-Light bei Fernsehern funktioniert und zusätzlich Soft-Touch-Tasten aufweist. Trotz seiner nur 120 Gramm liegt das Gerät schwer in der Hand. Im Inneren des Xperia P werkt ein 1 GHz Dual-Core-Prozessor mit 1 GB RAM. Der Speicher ist 16 GB groß. Die Hauptkamera des Smartphones erstellt Bilder mit maximal 8 Megapixel Auflösung. An der Kamera-Seite befindet sich eine Auslöser-Taste, die sich zum Fokussieren halb durchdrücken lässt. Das volle Durchdrücken erfordert ein wenig Kraft und führt zu Verwacklern, wie sich im Test zeigte. Auf der anderen Seite findet man einen SIM-Karten-Schacht, der etwas filigran wirkt. Ein MicroSD-Karten-Slot fehlt. Das Xperia P wird mit Android 2.3.7 ausgeliefert. Ein Upgrade auf Android 4.0 soll folgen, der Zeitpunkt ist allerdings unklar.
Positiv fällt das Display des Smartphones auf. 960 mal 540 Pixel enthalten weiße Subpixel, durch die eine große Helligkeit erzeugt werden kann. Außerdem soll dadurch in dunkler Umgebung Energie gespart werden. Das Sony Xperia Sola ist mit 3,7 Zoll etwas kleiner als das P. Das Smartphone mit 1 GHz Dual-Core-Prozessor, 512 MB RAM und 8 GB integriertem Speicher (per microSD mit bis zu 32 GB erweiterbar),... ... weist als besondere Funktion "Floating Touch" auf, eine Technologie, bei der das Touchscreen schon vor der Berührung weiß, über welchem Punkt sich der Finger befindet. Das soll etwa präziseres Browsen ermöglichen, funktioniert aber nur auf ausgewählten Webseiten. Die Hardware liegt bei mehreren Benchmark-Tests im Mittelfeld, kommt aber auch mit aufwändigen 3D-Spielen zurecht. Die 5 Megapixel Hauptkamera schneidet nur mittelmäßig ab. In der Gesamtbetrachtung bietet das Xperia Sola eine gute Leistung für wenig Geld, nämlich ca. 250 Euro. Floating Touch oder die Kamera sollten allerdings kein Entscheidungs-Kriterium darstellen. Das Sony Xperia U ist als Einsteigermodell in die Smartphone-Welt gedacht. Das 3,5 Zoll große Gerät bietet einen 1 GHz Dual-Core-Prozessor, 512 MB RAM, 8 GB Speicher und keine Erweiterungs-Möglichkeit. Unter der transparenten Leiste mit Soft-Touch-Tasten befindet sich eine Cover-Leiste, die ausgetauscht werden kann und in verschiedenen Farben erhältlich ist. Mit 12 Millimetern Dicke zählt das Xperia U schon zu den etwas dickeren Smartphones, ist aber mit 110 Gramm recht leicht. Die rückseitige 5 Megapixel-Kamera liefert mittelmäßige Resulatete. Videos können maximal mit HD 720p aufgenommen werden. Positiv fällt die Musikwiedergabe auf. Die transparente Leiste leuchtet hier in den Farben des Album-Covers. Das Sony Xperia U ist eine gute und günstige Alternative für Musikfans, die Wert auf eine ordentliche Ausstattung legen. Der Preis von knapp 200 Euro lässt auch das billig wirkende Gehäuse in den Hintergrund treten.
(futurezone / Gregor Gruber, Michael Leitner, Thomas Prenner) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?