Wunderschön traurige Songs für den Herbst

Der Sommer ist vorbei, die kühle Jahreszeit rückt näher und mit ihr die Tage der Melancholie. Die Musikempfehlung der Kurier-Redakteure.

Die Tage werden kürzer, die Nächte länger, das T-Shirt wird gegen einen dicken Pullover getauscht und die Stimmung trübt sich ein wenig. Man merkt, der Herbst kommt. Damit ist es auch wieder erlaubt sich der bittersüßen Melancholie hinzugeben, sich geradezu darin zu suhlen. Da darf die musikalische Untermalung nicht fehlen. Deshalb haben die KURIER.at-Redakteure in ihrer Plattensammlung gekramt, ihre Playlisten durchforstet und sich durch YouTube geklickt. Es fanden sich unzählige wunderschön traurige Songs, eine kleine Auswahl davon ist unser Soundtrack für den Herbst. Nick Cave & The Bad Seeds: "The Weeping Song" (Video)
"This is a weeping song, a song in which to weep" - Noch Fragen? Metallica: "Orion" (Video)
Der Song, der den Metallica-Bassisten Cliff Burton für alle Zeiten in den Rock-Olymp gebracht hat. Und der auf seiner Beerdigung gespielt wurde. Manchmal braucht Schwermut keine Worte.  Rolling Stones: "Shine A Light" (Video)
Weil während jedem Regen auch der Gedanke an den sicher wieder folgenden Sonnenschein folgt: "May the good lord shine a light on you, make every song you sing your favourite tune" Alban Berg: Violinkonzert "Dem Andenken eines Engels" ...wenn`s ganz schlimm kommt. (Video)
Vom schon todkranken Berg für die an Kinderlähmung verstorbene Manon Gropius, Tochter von Alma Mahler-Werfel und Walter Gropius, geschrieben. Zwei Sätze voller versteckter Andeutungen und wahrer Trauer. Soap&Skin - "Vater" (Video)
DER Song ihres letzten Albums. Sechs Minuten lang Gänsehaut. Traurig schön. Portishead - "Glory Box" (Video)
"Give me a reason to love you...", nur einen einzigen Grund. Leonard Cohen - "Seems So Long Ago, Nancy" (Video)
Der Altmeister der Melancholie räsoniert über den Selbstmord einer Bekannten. Am berührendsten in der Live-Version vom Isle of Wight-Festival `70. Amanda Palmer - "Trout Heart Replica" (Video)
Liebe sei, erklärte Amanda Palmer 2010 bei ihrem Wien-Konzert, wenn man einen Fisch isst, obwohl man sein Herz nach seinem Tod noch eine Minute Zucken gesehen hat, weil er von der Person zubereitet wurde die man liebt. Davon handelt auch der Song "Trout Heart Replica", der auf dem neuen Album "Theatre Is Evil" zu finden ist. Yeah Yeah Yeahs – "Maps" (Video)
Echte Tränen im Video, echte Gefühle im Song. Es ist halt nicht einfach, wenn man als Rockstar in den Rockstar einer anderen Band verliebt ist und das ständige Touren einander trennt. Ben Harper: "Another Lonely Day" (Video)
"Yes indeed, I`m alone again, and here comes emptiness crashing in" - Auch im sonnigen Kalifornien ist "Bonjour tristesse" angesagt. Antony and the Johnsons - "I fell in love with a Dead Boy" (Video)
Wenn Antony Hergarty im Falsett "Now I tell all my friends / I fell in love with a dead boy / I tell my family / I wish you could have met him", singt, ist man zurecht verstört. Und mit dem Schlusssatz "I asked him / Are you a boy or a girl?" wird der Traurigkeit dann vollends genüge getan. Wer danach noch nicht genug hat, kann sich mit der Nummer "Hope There`s Someone" noch weiter deprimieren lassen.  Pink Floyd: "Shine On, You Crazy Diamond Pt. 1 & 2" (Video)
David Gilmour trauert um seinen in seinen eigenen Drogenfantasien verschollenen Ex-Bandkollegen Syd Barrett. Berührender Text, elegische Gitarren - Kummerherz, was willst du mehr? Elliott Smith: "Angeles" (Video)
Süßer war die Melancholie nie. Elliott Smiths Songs berührten und verzückten zugleich. Der bittere Hintergrund: 34-jährig setzte der Songwriter 2003 seinem Leben ein jähes Ende. Dillon - "Your Flesh Against Mine" (Video)
"Take care, don`t hurt yourself", ein guter Rat den uns Dillon mit auf den herbstliche Weg gibt. Soko - "First Love Never Dies" (Video)
Sind wir uns ehrlich, die erste große Liebe vergisst wohl niemand. Oder? Gary Jules - "Mad World" (Video)
"It`s a mad world". Recht hatten sie, die Tears for Fears, trotzdem fällt die Wahl auf die Version von Gary Jules - vergriffen haben sich unter anderem auch Tokio Hotel an dem Song, die Welt ist eben tatsächlich verrückt. Bright Eyes – "Poison Oak"(Video)
Conor Oberst singt von und zu einem guten Freund, der sich das Leben genommen hat. Morrissey - "Let Me Kiss You" (Video)
Die Lichtgestalt der unglücklich Verliebten hat schon zum Smiths-Zeiten für Tränenbäche sorgen können; seit Morrissey solo unterwegs ist, gibt er sich noch ein wenig pathetischer - und auch masochistischer: "So, close your eyes / And think of someone you physically admire / And let me kiss you" lässt das Unglück der Hörenden überquellen. Archive - "Fuck U" (Video)
Eine Ode an Selbsthass und Depression. Oder man denkt während dem Hören einfach an die Ex, den Chef oder einen nervigen Typen in der Bim. Auch das ist erlaubt. Procol Harum - "A Whiter Shade of Pale" (Video)
Ein Klassiker mit einem bis heute geheimnisumwitterten Text. Scott Matthew - "In the End" (Video)
Im Universum Scott Matthews kann man sich eigentlich von jeder Nummer das Leben verdüstern lassen. Der androgyne Vorzeige-Hipster aus Queensland hat ständige Sehnsucht in seiner elfenhaften Stimme - wundervoll umgesetzt findet man dies bei "In the End" aus dem Jahr 2008. Der Track ist überdies eine der Nummern des Soundtrack des großartigen Independent-Films Shortbus, mit dem man ebenso die Herbstabende betrauern kann. Beck - "Already Dead" (Video)
Wer Beck nur als "Loser"-Sänger im Ohr hat, dem seien seine Platten danach ans Herz gelegt - allen voran "Sea Change". Auf dem Album, vom Rolling Stone zu den "500 Greatest Albums of All Time" gezählt, ist auch "Already Dead" zu hören: Die Textzeile "Days turn to Sand" ist wohl eines der melancholischsten Bilder, die man lyrisch zeichnen kann. The National - "Terrible Love" (Video)
Wer The National schon live gesehen hat, kann von der Emphase Matt Berningers nur überwältigt sein. Sein tiefer Bariton, immer für Gänsehaut gut, raubt einem bei "Terrible Love", einem jegliche Hoffnung auf rosarote Verliebtheit. Der Songtitel in Dauer-Reprise und die Zeile "It takes an ocean not to break" lassen alle Hoffnung fahren. Beach House - "Take Care" (Video)
In Stunden des Alleinseins ist der Dream-Pop des Duos Beach House bestes Rezept: Die an Nico erinnernde Stimme von Sängerin Victoria Legrand, schmachtende Orgel- und Synthieklänge sowie Texte, die Herzschmerz auf hohem Niveau versprechen, machen dunkle Tage noch düsterer. Und wer bei "Take care" ohne jemanden an der Seite daheim sitzt, wartet mit den Worten "I`d take care of you / If you`d ask me to / In a year or two" mit dem Anruf bei der Angebeteten noch ein paar Jahre. Mercury Rev - "Holes" oder "Goddess on a Hiway" - Die Redaktion konnte sich nicht entscheiden (Video "Holes" / Video "Godess on a Hiway")
"Goddess on a Hiway" von Mercury Rev bleibt einem lange im Ohr, kann man sich doch bei der Zeile "I know, this ain`t gonna last" das Ende jeglichen Daseins vor Augen führen. Noch düsterer, weil symbolisch deutlich aufgeladener, geben sich oft unterschätzten Indie-Größen bei "Holes": Solchen Pathos, vorgetragen von der subtilen Stimme Jonathan Donahues (Die Flaming Lips lassen grüßen), hört man selten. Feist – "Let it Die" (Video)
Die kanadische Sängerin widmet sich mit samtiger Stimme dem Untergang einer Liebesbeziehung, bevor diese überhaupt begonnen hat. The Doors – "Summer’s Almost Gone" (Video)
Die Nummer kann rein als Wechsel der Jahreszeiten verstanden werden. Oder aber als Allegorie auf Jugend, Verfall, Tod und Verderben. Sigur Ròs – "Hoppìpolla" (Video)
Wunderschön wie ein Wintersonnenaufgang. Bon Iver – "I can’t make you love me" (Bonnie Raitt Cover) (Video)
Justin Vernon singt mit Falsett und begleitet von Klavier eine Gänsehautversion des im Original doch sehr süßlichen Songs von Bonnie Raitt. Nine Inch Nails - "Hurt" (Video)
Der "beste Anti-Drogen-Song, den ich je gehört habe", sagte Johnny Cash über Trent Reznors "Hurt".
"Everyone I know goes away in the end", in diesem Sinne beschließen wir nun diese Liste.
P.S. Posten Sie ihren liebsten Song für melancholische Momente drunter.
(kurier / moe, kob, ep, pmd, juk, cka) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?