Wu-Tang-Clan streitet wegen Millionen-Albums

Ghostface Killah
Foto: Scott Roth/Invision/AP Rapper Ghostface Killah

Ghostface Killah bezeichnet Käufer als "Scheißkerl", der droht mit Zerstörung des Albums.

Hip-Hop.Die Geschichte war ja an und für sich schon gut: Der Wu-Tang Clan, ein legendäres Rapper-Kollektiv, hat von seinem jüngsten Album genau ein Exemplar verkauft, und zwar um zwei Millionen Dollar.

Doch die Geschichte wurde nun noch besser – und zwar aufgrund des Käufers.

Der entpuppte sich als US-Buhmann Martin Shkreli. Ein US-Investor, der mit einer recht unbeliebten Sache viel Geld machte: Shkreli kaufte die Rechte an einem Medikament für chronische Krankheiten – und verteuerte dieses dann um mehrere Hundert Prozent, von 13,50 Dollar pro Dosis auf 750 Dollar. Inzwischen wurde er wegen Betrugsverdachts festgenommen.

Kein Wunder, dass der Wu-Tang Clan nicht übermäßig happy darüber war, wie sich der Marketingschmäh rund um das Album "Once Upon A Time In Shaolin" entwickelt hat. Nun eskaliert der Streit: Rapper Ghostface Killah bezeichnete Shkreli als "Scheißkerl" und drohte damit, diesem das "Herz zu brechen".

Das dürfte nicht romantisch gemeint sein.

Shkreli schimpfte zurück – und übte seine neu gewonnene Macht als Besitzer des Album-Unikats aus: Er droht damit, es zu zerstören.

RZA, der informelle Chef des Clans, beweist Langmut: Shkreli könne mit dem Album "machen, was er will. Das ist das Schöne daran. Wenn er großzügig ist, veröffentlicht er es gratis."

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?