Stratos & Co.: Die größten TV-Events seit den Neunzigern

Der Rekordsprung des Felix Baumgartner reiht sich unter den größten TV-Events Österreichs ein. Hier eine Liste der quotenstärksten Sendungen.

Der fünf Jahre lang geplante Rekordsprung des Felix Baumgartner reihte sich unter die größten TV-Events des ORF ein. Rechnet man die Quote von Servus TV dazu, dann läge die Live-Übertragung des Sprungs mit bis zu 3,3 Mio. Zusehern aus Österreich überhaupt an der Spitze.
Sehen Sie in Folge eine Auflistung der zuseherstärksten Sendungen des ORF, seit es in Österreich gesicherte Aufzeichnungen gibt. Wer glaubt, Fußball wäre quotenmäßig nicht zu schlagen, der irrt. Das Gruppenspiel Österreich:Deutschland bei der in Österreich und der Schweiz stattfindenden Europameisterschaft 2008 wollten zwar 2,186 Millionen Österreicher im ORF sehen, das reicht aber nicht ganz für die Top Ten. Seit 1991 gibt es die Quoten-Auswertung "Teletest" in Österreich. Da der ORF damals gegenüber den deutschen Sendern klar die Oberhand hatte und noch keine private Konkurrenz aus dem Inland fürchten musste, lockte damals auch die Serie "Zwei Münchner in Hamburg" mit dem Erfolgspaar Uschi Glas und Elmar Wepper rund 2 Millionen Menschen vor den Fernseher. Platz zehn belegt der Tatort-Krimi "Finale in Rothenbaum" mit Manfred Krug und Charles Brauer (links). Am 20. Jänner 1991 sahen ab 20:16 Uhr 2,212 Mio. Menschen zu. Dann folgt auf Platz 9 das bisher quotenstärkste Sportevent: 2,217 Millionen wollten am 8. Februar 2003 sehen, wie Michael Walchhofer (rechts) bei der WM Abfahrt der Herren in St. Moritz Hermann Maier bezwang. Sendezeit: 12:29 Uhr Rudi Carrell konnte am 20. April 1991 um 20:15 stolze 2,253 Millionen Österreicher bei seiner "Rudi-Carrell-Show" begrüßen. Platz 8. Jetzt kommt Felix: In den zehn Minuten seines Stratosphärensprungs wurden am 14. Oktober 2012 zwischen 20:06 und 20:16 Uhr 2,280 Millionen ORF-Zuschauer gezählt. Das ist Platz sieben. Vor Baumgartner rangiert noch immer (zumindest beim ORF) der Villacher Fasching vom 3. März 1992. Ab 20:15 Uhr sahen da 2,321 Millionen zu. Anfang der Neunziger konnte der ORF mit einer Filmkomödie wie "Crocodile Dundee - Krokodile küsst man nicht" noch sensationelle 2,473 Millionen Fernsehzuschauer vor den Schirm locken (5. Jänner 1991 um 20:15 Uhr). Platz 4 hält die "Traumschiff"-Folge "Disney World" vom Neujahrstag 1991; 2,519 Millionen ORF-Zuschauer wollten ab 20:17 Uhr u.a. Klaus-Jürgen Wussow und Sascha Hehn sehen. Den dritten Rang nimmt das Gespräch zwischen Natascha Kampusch und dem ORF-Journalisten Christoph Feurstein ein. Am 6. September 2006 verfolgten durchschnittlich 2,545 Millionen Zuschauer das erste Interview Kampuschs nach ihrer Flucht in einem "Thema Spezial" auf ORF 2 um 20:15 Uhr. Das waren die Ausläufer der goldenen Fernsehjahre: Auf Platz zwei liegt "Die Peter Alexander Show", die am 21. Dezember 1991 2,585 Millionen Zuseher verfolgten - mit Stargästen wie Tom Jones, Larry Hagman und Karl Merkatz, dessen "Mundl" Peter Alexander damals parodierte. Und nun der Spitzenreiter: ... Die bisher meist gesehene ORF-Ausstrahlung in absoluten Seherzahlen war laut Teletest die "Zeit im Bild 1" zur Nationalratswahl am 24. November 2002, aus der die ÖVP unter Wolfgang Schüssel als Wahlsieger hervorging. Die Nachrichtensendung verfolgten damals 2,6 Millionen Menschen.
(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?