Michel Comte: Die Linse der Liebe

Er fotografierte die nackte Bruni: Starfotograf Michel Comte stellt im Kunst Haus Wien aus.

In mehr als 30 Jahren hat Star-Fotograf Michael Comte nicht nur Filmstars, Supermodels und Größen der Musikszene abgelichtet, sondern auch bewegende Bilder von Menschen auf den Krisenschauplätzen der Welt gemacht.
Im Bild: Helena Christensen, Vogue Italia, 1993 (© Michel Comte / I-Management) Seine neue Ausstellung präsentiert die wesentlichen Etappen seines Schaffens in mehreren Themengruppen.
Bild: Uma Thurman, Lancôme, 2003
(© Michel Comte / I-Management)
  Der 1954 geborene Comte ist ein Meister des Spontanen und der Wandlung, der stets neue Herausforderungen sucht.
Bild: Iggy Pop, L'Uomo Vogue, 1997
(© Michel Comte / I-Management) Die US-amerikanische Schauspielerin und Regisseurin Sofia Coppola. Die Aufnahme von Comte stammt aus dem Jahr 1993. Catherine Deneuve in einer dramatischen Pose. Die umfassende Ausstellung schöpft aus mehr als drei Jahrzehnten des Schaffens dieses einflussreichen Fotografen und gibt Einblick in den Entstehungsprozess einer Bildwelt, die unseren visuellen Alltag prägt.

Bild: Sylvester Stallone, L'Uomo Vogue, 1994
© Michel Comte / I-Management Bild: Sophia Loren, Vogue Italia, 1992
© Michel Comte / I-Management Ein Foto von der italienischen Schauspielerin Isabella Rosselini  - aus dem Jahr 1990. Carla Bruni – nackt, wie Gott sie schuf. Der Boxer Mike Tyson bereitet sich auf einen Kampf vor. Ab Mittwoch, 16. Oktober 2013 ist seine Ausstellung in Wien zu sehen. Kunst Haus Wien, Untere Weißgerberstrasse 13, 1030 Wien
 

Seine Porträts gingen um die Welt. Der Fotograf Michel Comte gilt als "Meister der Inszenierung". Zu seinen bekanntesten Bildern gehört eine Schwarz-Weiß-Fotografie des früheren Models und der späteren First Lady Carla Bruni – nackt, wie Gott sie schuf.

FILE USA NUDE PORTRAIT OF CARLA BRUNI Foto: APA/CHRISTIE'S IMAGES LTD.2008 Das Original des Bildes erreichte am 10. April 2008 bei einer Auktion von Christie’s den stolzen Preis von 91.000 Euro. Michel Comte (58), gebürtiger Schweizer und Star-Fotograf, hatte in den vergangenen dreißig Jahren nicht nur Filmstars, Supermodels und Größen aus der Musikbranche vor der Linse. Er scheute auch nicht vor den Ruinen der Kriegszonen zurück und zeigt Menschen auf den Krisenschauplätzen dieser Welt.

Sylvester Stallone, Sophia Loren, Naomi Campbell – die imposanten Werke des „Meisters der Inszenierung“ sind ab Mittwoch, 16. Oktober 2013 im Kunst Haus Wien zu sehen.

Kunst Haus Wien, Untere Weißgerberstrasse 13, 1030 Wien
Dr. Hermann Heid,
Künstlervorlage,
um 1870, 9,8 x 13,5 cm Technik: Albumin Ludwig Angerer,
Kärntnertor,
1858, 50 x 39,8 cm
Technik: Albumin Mathias Weingartshofer,
Hirte mit Schafherde,
um 1865, 17,6 x 22,7 cm
Technik: Albumin Ludwig Angerer,
Der Bildhauer Hans Gasser,
1864, 50 x 39,8 cm
Technik: Albumin Dr. Hermann Heid,
Donauregulierung,
um 1870, 28,1 x 35,9 cm
Technik: Albumin Anonymer Fotograf,
Herausgeber: Gustav Jägermayer,
Spitze des Stephansturmes,
um 1866, 24,1 x 17,5 cm
Technik: Albumin Emil Rabending,
Zuchtbulle auf Landwirtschaftsausstellung,
um 1870, 19,8 x 26,7 cm
Technik: Albumin Johann Reiner,
Lölling, Kärnten,
um 1870, 28,3 x 21,6 cm
Technik: Albumin Emil Rabending,
Künstlergschnas,
1872, 29,5 x 38 cm
Technik: Albumin Julius Gertinger, Johann Schlossar,
Medizinische Aufnahme der Heilung nach der Resection eines Hüftgelenkes,
um 1879, 16,9x 11,2 cm
Das Cover des Life Magazine vom 14. Juni 1968 zeigte nach dem Tod Robert Kennedys ein Bild des hoffnungsvollen Politikers bei einem Strandlauf. Eingefangen wurde dieser Moment von dem US-Fotografen Bill Eppridge. Als Life-Fotograf begleitete Eppridge 1968 die Kampagne von Robert Kennedy bei der Bewerbung um die Nominierung zum Präsidentschaftskandidaten der Demokraten. Eppridge (Bild) begleitete Kennedy nach einem Wahlkampfauftritt im Ambassador Hotel in Los Angeles zum Hinterausgang, als die tödlichen Schüsse auf Kennedy fielen. Von den zahlreichen Schwarz-Weiß-Fotos, die Eppridge in dieser Nacht machte, ging eines um die Welt. Es zeigt den tödlich verletzten Kennedy am Boden liegend. Die Beatles kommen am 7. Februar 1964 am JFK Airport in New York an. Bill Eppridge war dabei. Ein weiteres Foto von Ringo Starr, George Harrison, Paul McCartney und John Lennon. Bill Eppridge sah seine Arbeit auch als die eines Historikers: 1964 fotografierte er Fannie Lee Chaney und ihren Sohn Ben Chaney beim Begräbnis ihres älteren Sohnes in Meridian, Missouri. James Earl Chaney (21) war einer jener drei Bürgerrechtler, die im sogenannten "Freedom Summer" ermordet wurden.
(Kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?