Joey - Ist er wirklich "nur ein Mensch"?

Dschungelcamp_Joey
Foto: RTL/Stefan Menne Augen zu - und durch: Dschungelbewohner Joey Heindle (19) glänzt durch tolpatschige Wortspenden.

Bei ihm bekommen die RTL-Zuschauer Muttergefühle: Joey Heindle und seine naivsten Sprüche im Dschungelcamp.

Die Ekelshow "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" schafft es immer wieder, einen neuen Charakter-Typ im Dschungelcamp zu etablieren. Dieses Jahr hat man in dem DSDS-Teilnehmer Joey Heindle offenbar eine Art reinen Tor gefunden. Mit offenem Mund und staunenden Augen produziert er, ohne groß nachzudenken, Sätze von epischer Wucht. Über den Dschungelalltag sagt er: "Es ist wie bei einer Geburt. Da musst du pressen. Und hier, da presst du halt mit deinen Gefühlen." Jüngster Fauxpas des 19-Jährigen: Er verwechselte "Eintopf" mit "Einlauf". Da fragen wir uns: Sind das Botschaften von einem übernatürlichen Wesen? Joey selbst beruhigt: "Das hört sich jetzt blöd an, aber ich bin auch nur ein Mensch."

Joeys lustigste Sprüche:

Joeys oberste Dschungel-Weisheit: "Es ist wie bei einer Geburt. Da musst du pressen. Und hier, da presst du halt mit deinen Gefühlen." Bereits vor dem Einzug ins Camp ging es los mit dem Spaß. So meinte der 19-Jährige angesichts einer schwierigen Kletteraufgabe: "Ich habe mein ganzes Leben noch vor mir, ihr nicht!" Als der Freisinger zum ersten Mal das Lager im australischen Busch betritt, meint er staunend: "Wie geil ist das? Voll das Dschungelcamp!" Sogar einige Tage später fragte er die Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich noch mit großen Augen: "Sind wir jetzt live auf Sendung?" Und: "Ich hab’ immer gedacht, in den Kölner Studios wird das gedreht." Gleich am ersten Tag musste der mäßig erfolgreiche Sänger gemeinsam mit Fiona Erdmann zur ersten Dschungelprüfung. Als Sonja Zietlow ankündigt, dass diese "Dschungel-Hochzeit" heißt, zeigt sich Joey ernsthaft besorgt. "Ich habe doch eine Freundin," sagt er. Fast schon ein Spruch für die Ewigkeit: "Das hört sich jetzt blöd an, aber ich bin auch nur ein Mensch." Und wir dachten schon, Joey sei ein übernatürliches Wesen. Kandidat Arno Funke, der als "Dagobert" in den Achtziger Jahren die Kaufhauskette Karstadt erpresste, wurde auch schon mit einem typischen Joey-Spruch geadelt: "Ich dachte, du hast das Buch von Donald Duck geschrieben." Zugeschrieben wird Joey auch folgendes Zitat: "Karstadt? Das ist doch eine Stadt in Südafrika." Das dürfte dann aber doch auf dem Mist der RTL-Gagschreiber gewachsen sein. An Tag 4 hat Arno "Dagobert" Funke einen perfiden Plan für die Besetzung der Camp-Leitung: "Nehmen wir Joey, lustig wird's dann auf jeden Fall!“ Joey kann das natürlich nicht so stehen lassen: "Ich durfte so etwas noch nie machen, so ein Teamchef, noch nie in meinem Leben! Weil alle Angst hatten." Angst hat Joey selbst, als bei starkem Wind ein paar Palmen-Wedel ins Camp segeln. "Ich hab keinen Bock, dass ich morgen tot aufwache." Kleiner Rat, Joey: Eines von diesen beiden Dingen kann nicht geschehen, wenn das jeweils andere eingetreten ist. An Tag 5 traut sich Joey Heindle endlich Dragqueen Olivia Jones nach ihrer Ausstattung zu fragen: "Also hast du doch einen?" Olivia Jones bestätigt: "Ja, klar." Das ist zuviel für Joey. Iris Klein mischt sich ein: "Jetzt ist er aber verwirrt, der Kleine. Jetzt kläre ihn doch mal auf." Das lässt sich Olivia Jones kein zweites Mal sagen und zeigt, dass "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" auch Bildungsfernsehen sein kann. Olivia zu Joey, der sich vorsichtig zu ihr gesetzt hat: "Es gibt Travestie-Künstler, die verkleiden sich ab und zu, so wie ich das mache, machen Show und treten so auf. Und dann gibt es Transsexuelle, die fühlen sich im falschen Körper geboren und lassen ihren Körper z.B. mit Brüsten anpassen, wie Lorielle. Meine Herausforderung ist es, als Kunstfigur das hier alles einigermaßen zu überstehen." An Tag 6 zeigt Joey erste Abnützungserscheinungen. Er fühlt sich schlecht und zu dünn, träumt von Burgern und Steaks in der Heimat und äußert erstmals den Wunsch, abzuflitzen. Um ihn aufzuheitern, verziehen Claudelle und Silva ihre Gesichter zu lustigen Grimassen, sodass Joey sich sogar wieder seiner Bestform nähert: "Was ist, wenn ich heute Nacht davon träume?" Als im Camp wieder einmal ein Eintopf aus Bohnen und Reis zubereitet wird, unkt Joey in die Kamera: "Die Matschepampe kann ich nicht mehr sehen, ich habe genug vom Einlauf." Der Name "Joey" bürgt übrigens für Qualität. Schon Matt LeBlanc überzeugte als Joey Tribbiani in der Sitcom "Friends" mit doofen Sprüchen seine Fans so sehr, dass er ein eigenes Serien-Spinoff bekam. Ob es für unseren Joey eine TV-Karriere nach dem Dschungelcamp gibt? Einen Titelvorschlag hätten wir jedenfalls schon: "Joey, der aus dem Dschungel kam." Davor wird der Blitzgneißer aber noch einige Kakerlaken-Einläufe oder -Eintöpfe über sich ergehen lassen müssen. Solange er nicht sagt. "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!"
Infos zur Show im Special bei RTL.de

Alle Infos zu "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!" im Special bei RTL.de.

Das Publikum hat entschieden: Die Dschungelkrone geht 2013 an Joey Heindle. Joey musste bei seiner letzten Dschungelprüfung fünf australische "Köstlichkeiten" essen. Als dritten Gang hat er die Wahl zwischen einem Frühstücksei mit Toast und einem fermentierten Entenei. Der 19-Jährige entscheidet sich für das Entenei. Er kämpft, würgt, steht auf und hustet. Doch er schafft es nicht in der zur Verfügung stehenden Zeit das Ei runter zu schlucken. Olivia Jones trat zur letzten Dschungelprüfung dieser Staffel an. Sie musste sich auf dem Rücken liegend an einem Seil durch einen düsteren Dschungel-Stollen ziehen in dem Sirup, Grillen, Mehlwürmer, Spinnen, Ameisen und Kakerlaken auf sie fielen.

  Die Dragqueen hat ihr Make-Up dabei leicht ramponiert. Aber es hat sich ausgezahlt: Sie konnte alle fünf Sterne finden. 
Claudelle Deckert musste auf dem Grund von zwei Wassertanks mit Aalen, Schlammkrabben, Wasserspinnen und Flusskrebsen nach Sternen suchen.
  Claudelle hat alle fünf Sterne gefunden. Damit hat sie als Belohnung eine Vorspeise für alle sowie ein Getränk und ein Goodie für sich selbst erspielt. Glücklich verabschiedete sie sich von Sonja Zietlow und Daniel Hartwich. An Tag 15 im Dschungelcamp herrschte so etwas wie Ruhe vor dem großen Finale am Samstag. Geburtstagskind Claudelle träumte auf ihrer Pritsche von ihrem Liebsten, der ihr eine Decke mit Liebesbotschaften geschickt hatte. Er freue sich schon auf den "nächsten Blowjob", stand da geschrieben. Wie romantisch! Ob Claudelle das Ausspielen der Sex-Karte im Kampf um die Dschungelkrone hilft? Über Sex wurde plötzlich ausgiebig am Lagerfeuer diskutiert. Olivia Jones (re.) neckte den hinausgewählten Patrick Nuo just an seinem letzten Abend mit der Frage, wie es um sein bestes Stück bestellt sei. Worauf die weiblichen Teilnehmer sich über ihre sexuellen Vorlieben ausließen. Patrick und Joey fanden das anstößig. Was Olivia nur einen abfälligen Kommentar kostete: "Prüde Männer - es gibt nichts Schlimmeres, sag' ich euch." Kein Rätselraten herrscht mittlerweile mehr um das Alter von Claudelle Deckert. 39 Jahre alt wurde sie am Freitag, Davor gab es ja Aufregung um die kleine Schummelei der Schauspielerin, dass sie erst 36 sei. Bei einer Dschungelprüfung hat Claudelle ja unabsichtlich ihr wahres Alter preisgegeben. Apropos Dschungelprüfung: Diese war am vorletzten Tag eher ein Kindergeburtstag - ohne Maden und anderes Getier. Nicht aber für Model Fiona Erdmann, die wieder einmal vor Kälte zitterte. Ein paar Tage davor zeichnete sie sich durch Kreischen ob des "kalten" Wassers im Weiher aus. Die Dschungelcamper mussten sich wie Äffchen über den Weiher schwingen (hier: Joey Heindle) und dann hinabfallen lassen. Dabei mussten Styropor-Sterne im Wasser zerbrochen werden, was allen außer Claudelle gelang. Hyperaktiv zeigte sich wieder Fiona, die durch ihre Lästigkeit erneut böse Kommentare auf sich zog. Vor allem Olivia lästerte in Abwesenheit von Fiona darüber. Dem Publikum war es diesmal ebenfalls zuviel. Die Televoter verweigerten der Rotgefärbten den Einzug ins Finale und wählten sie aus dem Dschungelcamp. Somit kämpfen Olivia, Claudelle und Joey um den Sieg (Samstag, 22:15 Uhr, RTL). Tag 14 - Und täglich grüßt Fiona. Der Kampf um die anscheinend sehr begehrte Krone im australischen Dschungel geht langsam in die heiße Phase. Eine Anwärterin darauf "schauspielerte" sich an diesem Tag besonders in die Herzen ihrer Fans: Fiona. Erstens durfte sie mit Claudelle in die Dschungelprüfung. Bei der sie Fragen zu Stars beantworten musste und bei jeder richtigen Antwort dreißig Sekunden "Suchzeit" für Claudelle herausspielte. Bei jeder Falschen landete sie im Fischabfälle-Schleim-Pool. Claudelle durfte dann die Sterne in kleinen Räumen mit Getier suchen - so weit, so üblich. Aber Fiona ging noch weiter. Beim Kochen verbannte sie sich anscheinend und kreischte wie ein abgestochenes Schwein während sie zum Dschungeltelefon rannte. Das sie sich erst beim zweiten Mal hingreifen verbrannte, machte ihr dabei nichts aus - sie ist ja Schauspielerin. Den nächsten Auftritt hatte sie dann beim Waschteich nach der Dschungelprüfung. Das kühle Nass darin war ihr dann doch zu kalt. Während alle anderen die "mindestens 25 Grad" (Olivia) genossen, kreischte und heulte Fiona erneut los. Was noch passierte: Joey ließ sich von Olivia zur Transe schminken und Patrick Nuo musste das Camp verlassen. Da waren es nur noch vier: Fiona, Claudelle, Olivia und "jetzt bin ich ja der einzige Mann" Joey. Tag 13 endete im australischen Dschungel mit einer kleinen Überraschung. Georgina - zuvor zu fast jeder Dschungelprüfung gewählt - wollen die Zuseher vor den heimischen Flimmerkisten nicht mehr sehen und erhielt die wenigsten Anrufe - damit durfte sie ins Hotel fahren. Zur Prüfung "Außer Atem" musste bereits zum dritten Mal Patrick Nuo. In einem Pool stand  unter Wasser ein gedeckter Tisch mit fünf Plexiglashauben in die der Schweizer seinen Kopf von unten reinstecken musste. Wie immer gab es neben Sauerstoff auch das ein oder andere Getier und einen Stern. Insgesamt holte Nuo dabei sechs Sterne - fast schon ein Festmahl für die Campinsassen. Für die Schatzsuche am Tag zuvor wurden die Bewohner dafür mit einem prall gefüllten Frühstückskorb belohnt  - da kam dann schon mal ein bisschen Freude auf. Die wurde dann wiederum getrübt von einer Bestrafung wegen diverser Regelverstöße. Die Bewohner mussten dafür einige Luxusgegenstände abgeben. Nach einigem Hickhack wer was abgibt, versammelten sich die verbliebenen Kandidaten und trennten sich von einigen persönlichen Habseligkeiten. Tag 12: Claudelle und Fiona werden in der Dschungelpizzeria insgesamt sieben australische Gänge serviert. Als zweiten Gang gibt es für Claudelle 'Minestrone' bestehend aus Tischtennisball großen Fischaugen in klarer Brühe mit Mehlwürmern. Angewidert spuckt sie das Sehorgan wieder aus. Es folgt das Dessert: Kamelpenis für Fiona. Diese meint: "Ihr spinnt ja, ich stecke mir keine Schwänze oder Genitalien in den Mund. Ich denke, ich habe irgendwann ja auch mal Kinder und dann sehen die, dass ich irgendwann einen fremden Schwanz im Mund hatte?" Was Moderator Daniel Hartwich zu einer perfiden Frage führt: "Wäre es besser, wenn du das Kamel gekannt hättest?" Jedenfalls scheint Fiona topmotiviert - sie verspeiste das Tiergenital. Eine musste an diesem Abend allerdings gehen: Für Allegra Curtis sind die Tage im Camp gezählt. Olivia Jones (l.) und Georgina sitzen am Lagerfeuer und halten Nachtwache. Dabei lassen sie ein Feuerwerk an Promi-Lästereien ab. "Siehste ma: Wenn man lästert, geht die Zeit auch schneller rum.", so Olivia. Georgina und Patrick Nuo müssen eine Nachtschatzsuche bestehen. Bis zum Sonnenaufgang dürfen sie die Hütte nicht verlassen. Die beiden müssen den tropfenden Wein immer wieder in den Behälter zurück füllen und so verhindern, das das Glas überläuft. 
Tag 11 im Dschungel:Patrick Nuo (im Bild) und Iris Klein mussten auf das "Känguru des Grauens". Neben dem Beantworten der Schätzfragen, wurden die beiden mit Matsch und Sirup angespritzt. Patrick kommentierte den Ritt folgendermaßen: "Meine Eier sind im Arsch". Trotz Regen, Matsch und Sirup konnten Iris und Patrick sieben Sterne ergattern. Die Zuschauer entscheiden, dass Arno Funke bereits am zehnten Tag das Camp verlassen muss. Für Allegra Curtis (2.v.r.) ist die Nachricht dass Arno Funke (r.) das Camp verlassen muss ein Schock. Sie fängt an zu weinen. Allegra folgt Arno einen Tag später - auch sie muss das Camp verlassen. Am Abend bekommen die Stars Briefe ihrer Lieben. Am Lagerfeuer werden sie lauf vorgelesen. Besonders der Brief von Joeys Freundin rührt die Dschungelcamper. Patrick Nuo (2.v.r.) liest Joey Heindles (3.v.r.) Brief vor, während sich Joey tief unter seinem Hut versteckt. Tag 10 bei "Ich bin ein Star - holt mich hier raus":  Joey musste zur Prüfung antreten und schlug sich sehr gut. Er holt aus der stinkenden Dschungelkloake sieben Sterne. Nach der Prüfung war Joey erleichtert und sehr aufgedreht: "Es war so schlimm, da waren Ratten, Spinnen und Schlangen drin." Für einen Kandidaten hieß am zehten Tag "Ciao". Gehen musste Klaus von Klaus & Klaus. Er war in der zweiten Sendung für den gesundheitlich angeschlagenen Helmut Berger nachgerückt. Beim Publikum kam er aber nicht gut genug an: Er bekam die wenigsten Stimmen. Immerhin hat er im Camp sechs Kilo an Körpergewicht verloren. Wenn man nichts mehr zu reden hat, dann redet man über Brüste. Ganz nach diesem Motto agierten Georgina (l.) und Claudelle Deckert.
  Während Georgina von ihrer Brust-OP erzählte, lästerten Fiona und Claudelle ein wenig über Olivia Jones ab. Die Drag Queen sei ein wenig zu untätig für ihren Geschmack. Fiona findet: "Die hat noch nie gekocht, die hat noch nie Feuer gemacht." Tag 9 im Dschungelcamp: Wie war der Tag?
Claudelle schlägt sich tapfer in ihrer Prüfung - selbst ihren Joker löst die Schauspielerin nicht ein. Während ihr Bürostuhl langsam in einen Bottich mit Schleim, stinkenden Fischabfällen und toten Insekten herabsinkt, muss sie am Telefon Fragen beantworten. Den Ekel verdankt Claudell ihren Mitstreitern: Zum ersten Mal durften die VIP-Camper entscheiden, wer zur Dschungelprüfung antreten soll. Was war sonst noch so los? Iris Klein und Joey haben  zusammen Schweine gefangen. Und das Publikum holt Silva raus. Auf der Fahrt aus dem Dschungel bekam er endlich, wovon er acht Tage geträumt hat: einen großen Burger. "Das ist göttlich", freute sich Silva und biss herzhaft zu. Danach wurde er im Hotel von hübschen Mädchen aufgepepelt. Der Satz des Tages stammt von Joey Heindle:
"Wenn wir heute Abend Schwein kriegen, dann kack ich denen auf die Kamera."

Bild: Silva Gonzalez bekommt zum Abschied ein Bussi. Tag 8: Zum siebten Mal in Folge haben die Zuschauer Georgina (22, li.) zur Dschungelprüfung geschickt. So oft musste noch keine ran. Die Bachelor-Kandidatin musste in ein “11 Sterne Hotel“ mit fünf Zimmern in denen es viele landestypische Gäste gab. Sonja Zietlow, Daniel Hartwich (re.) und Dr. Bob erklären dem It-Girl die Details der Aufgabe. Ein Strauß an der Rezeption, Würgeschlangen im Bett und natürlich Maden, Maden, Maden. Olivia Jones (l.) und Iris Klein prüften beim morgendlichen Duschen gegenseitig ihre Oberweite. Und auch Dschungelkandidatin Claudelle Deckert duschte sich unter dem kalten Wasserfall. Tag 7: Georgina, Georgina, immer wieder Georgina: Die Kandidatin absolvierte am ihre sechste Prüfung in einer Woche. Diesmal ging es für sie ins "Dschungelflugzeug". In luftiger Höhe musste sie in zwei baumelnden Flugzeugen Sterne sichern. Georgina jammerte, wimmerte, beklagte sich, flog und litt - holte am Ende aber stolze acht Sterne. Inzwischen gab es im Camp ein ganz anderes Highlight zu bestaunen:  Olivia Jones lästerte über Dschungelkollegin Claudelle Deckert und deren Playboy-Bilder. Tag 6: Bei der Dschungelprüfung "Abgebrannt" mussten Georgina und Patrick Nuo durch einen See schwimmen, auf eine Plattform klettern, einen Stern von einer Stange nehmen, durch eine Feuerwand wieder in den See springen und am anderen Ufer einen steilen, glitschigen Abhang herauf kommen, um den Stern ins Ziel zu bringen. Insgesamt sieben Sterne konnten sie ergattern. Joey Heindle fühlte sich schlecht und dachte darüber nach das Camp zu verlassen.. Bei einem Gespräch mit Patrick Nuo über ihre Kindheit beginnt Fiona plötzlich zu weinen. Georgina streitet sich mit Claudelle und Fiona darüber, wie nah sie ihre Schuhe zum trocknen an das Lagerfeuer stellen darf. Tag 5:  Nicht nur Georgina, sondern auch Olivia Jones musste zur Dschungelprüfung. Bei "Wahrheit oder Pflicht" mussten die beiden allerhand Ekliges essen. Als achte Mahlzeit gab es lebendige Kakerlaken für Georgina. Nach viel gutem Zureden von Olivia nahm sie sich ein Herz und aß drei Kakerlaken. Für Olivia gab es etwa vier Skorpione am Spieß. Für diese Dschungelprüfung erhielten die beiden zehn Sterne. Iris Klein musste mit blickdichter Brille durch ein Feld voller Schlamm robben und versuchen, den Schlüssel der Schatztruhe zu Klaus zu bringen. Dabei musste sie ihr Führungsseil sozusagen blind durch den Schlamm zurückverfolgen, durfte sich nicht verheddern oder das Seil verknoten. Klaus versuchte die blinde Iris mit wilden Kommandos durch das schlammige Maschen-Seil zu lotsen. Iris gab schließlich auf. Dschungelküken Joey Heindle wurde von Drag Queen Olivia Jones aufgeklärt. Tag 4: Georgina durfte auch an diesem Tag zur Dschungelprüfung mit dem Namen "Hamsterrad" antreten. Dabei durchquerte sie einen Spinnentunnel, rannte im Laufrad, kuschelte mit grünen Ameisen und stand mit einem Bein in einem Trog voller Fischabfälle. Auch gegen den Rattentunnel wehrte sie sich. Sie ergatterte dabei drei Sterne. Zu wenig für ihre Campkollegen. Arno Funke alias "Dagobert" kommt im Camp dafür auf immer mehr Gedanken  „Ich habe bisher hier noch nichts gebaut, aber ich habe eine Idee. Ob die funktioniert, weiß ich noch nicht.“ Ob sich die Polizei und Karstadt wieder Sorgen machen sollte? Der "Arsch des Tages" zeigte hingegen Klaus. Der sich geschlagene zehn Minuten "weigerte", seine Hose wieder anzuziehen - Micaela Schäfer lässt grüßen. Tag 3: Am dritten Tag im Camp erkundete Georgina gemeinsam mit Silva die "Feuchtgebiete." In zwei übereinander liegender Glasröhren, die wie eine Waage in der Mitte aufgehängt und über einem See hängen, mussten die Beiden das Gewicht des anderen ausgleichen und abwechselnd Sterne von vorne und hinten holen. Mit sechs Sternen kehrten ins ins Camp zurück. Fast schon dem Klischee entsprach Fiona, die sich täglich mindestens einmal übergab. Am dritten Tag wurde es ihr aber zu viel und sie bat um Medikamente - die natürlich gegen einen Finger im Hals auch nichts helfen. Neuankömmling Klaus wurde im Camp herumgeführt und mit Fragen gelöchert, während ... ... Patrick Nuo über seine Pornosucht redete. "Was für andere Alkohol oder Heroin, waren für mich die Pornos." Jetzt wissen wir auch das. Es gab auch die erste Schatzsuche. Claudelle Deckert und Patrick Nuo mussten mit vollem Körpereinsatz Wasserfontänen stoppen um an den Schlüssel zu kommen. Die Belohnung: Kaffee und Tee. Tag 2: Das war er nun, der kurze Auftritt von Helmut Berger im australischen Dschungel. Wohl niemand hat damit gerechnet, dass das Enfant terrible über die volle Distanz geht, aber mit einem so kurzen Besuch wohl auch nicht. "Ich bin ein Star - holt mich hier raus!" musste Berger nicht schreien, Dr. Bob befahl es ihm Aus gesundheitlichen Gründen. Die Hitzewelle auf dem Kontinent könnte zu viel für den 68-jährigen werden. Sicherheit geht nun dann auch RTL vor. Gut für Berger, schlecht für die Zuseher, die sich den ein oder andere Eklat gewünscht haben. Für einen kleinen Eklat sorgte hingegen Georgina, die zur Prüfung "Dschungelkloake" antreten musste. Vergleichsweise harmlos - essen musste man nichts - kroch sie in den "Kanal" und kreischte schon vor lauter Angst vor dem "trüben" Wasser. Sie sollte eigentlich vom Hauptkanal aus - der sich langsam mit Wasser füllte - in sechs Röhren voller Getier kriechen und Sterne sammeln. Nach wenigen Minuten und dem ersten Rohr, in dem sich zwei Schlangen befanden, gab sie auf und ging ohne Stern zurück ins Camp - zum Missfallen ihrer Kollegen natürlich. Ihr selbst war das relativ egal, sie begann wegen angeblich fehlender Zigaretten zu toben. Laut RTL gab sie allerdings an, Nichtraucherin zu sein. Zur Strafe schicken die Zuseher sie dann auch gleich zur nächsten Prüfung, gemeinsam mit Silva. Was noch passierte: Arno alias Dagobert erzählte ein bisschen was über die Beweggründe seiner Erpresserkarriere und Claudelle lauschte fasziniert. Und, es gibt einen Neuen im Camp. RTL dachte wohl, dass Berger nicht lange durchhalten könnte und hatte mit Klaus Baumgart ein "Ass" im Ärmel. Nach der Verkündung wer in die nächste Dschungelprüfung muss, kam er ins Camp und wurde mit dem Lied "An der Nordseeküste" begrüßt - einige Bewohner scheinen ihn ja doch zu kennen. Tag 1: Am Freitagabend hießt es auf RTL nach einem Jahr Warten wieder: Antreten zur Dschungelprüfung. Model Fiona Erdmann und Jungbarde Joey Heindle mussten eine Dschungelhochzeit mit allerhand Ungeziefer "feiern". Doch davor galt es noch, das Dschungelcamp 2013 zu beziehen. Dr. Bob gab an Bord einer Yacht die letzten Instruktionen. Dann die erste Überraschung: Die elfköpfige Gruppe wurde getrennt. Sechs Leute (darunter Helmut Berger) wurden einen Tag früher als geplant per Helikopter in den australischen Dschungel gebracht. Derweil wurde der neue Moderator an Sonja Zietlows Seite vorgestellt. Daniel Hartwich, bewährter Showmoderator auf RTL (u.a. "Supertalent"), ersetzt den im vergangenen Jahr verstorbenen Dirk Bach. "Ta, Dickie!": RTL widmete dem mit 51 Jahren verstorbenen Moderator am Ende der Show einen würdevoll gestalteten Zusammenschnitt. Der Komödiant Bach war in der Dschungelcamp-Show zu seiner Höchstform aufgelaufen. Die erste Gruppe zog mit etwas Grummeln verfrüht in das Camp ein. Model Fiona Erdmann (re.) hätte noch gern im Hotel Dinge für "ihre Firma" gecheckt. Sie und Claudelle Deckert (Hintergrund) schmollten auch, weil sie ihr Ohrgehänge abgeben mussten. Helmut Berger (Mitte) trug's mit Fassung, ebenso Olivia Jones (2.v.l.). Feelgood-Sänger Silva war sowieso gut drauf. Als erster "Star" der Sendung entpuppte sich Olivia Jones. Die Dragqueen übernahm logischerweise die erste Teamleitung. Gut möglich, dass sie sehr lange in der Show bleibt. Im Camp kam es aber bereits zu ersten Geplänkeln. Da im Dschungel wegen anhaltender Hitze große Trockenheit herrscht, musste das Lagerfeuer schon nach wenigen Stunden wieder gelöscht werden. Im Vorfeld der Show war die interessanteste Frage, wie sich Exzentriker Helmut Berger im Dschungel einleben würde. Wird er es rüpelhaft anlegen? Hemmungslos? Wird er gleich wieder abzischen? Doch der 68-Jährige wirkte zum Auftakt richtiggehend "tiefenentspannt", wie es RTL formulierte. Auch die Anwesenheit von Olivia Jones scheint dem exaltierten Schauspieler gut zu tun. Neben dem sehr gesprächigen, aber auch verbissenen Model Fiona Erdmann (links) hat sich auch ein gewisser Joey Heindle in der ersten Folge einen Namen gemacht. Der erfolglose DSDS-Teilnehmer wird nicht gerade als "Leuchte" des deutschen Fernsehens in die Geschichte eingehen. Bild: Joey hat bei der ersten Dschungelprüfung eine Riesenkakerlake im Mund 17 Tage im Dschungel muss man überstehen, um sich nach dem großen Finale am 26.1. "Dschungelkönig" nennen zu dürfen. Das Fernsehpublikum entscheidet per Televoting. Wer freiwiillig zurück in die Zivilisation will, muss die magischen Worte "ich bin ein Star - holt mich hier raus!" aussprechen.

Wer wird Dschungelkönig 2013?

  • Diese Umfrage ist derzeit nicht aktiv.
(KURIER / tem) Erstellt am

Posten

Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?