Zur mobilen Ansicht wechseln »
Schauspieler Christoph Waltz (links) und Regisseur Michael Haneke sind für die Golden Globes nominiert worden.
Schauspieler Christoph Waltz (links) und Regisseur Michael Haneke sind für die Golden Globes nominiert worden. - Foto: rts, ap

Letztes Update am 13.12.2012, 14:49

Waltz und Haneke für Golden Globes nominiert. Zum 70. Mal werden am 13. Jänner 2013 die Golden Globes verliehen. Gleich zwei Österreicher sind nominiert: Schauspieler Christoph Waltz und Regisseur Michael Haneke.

Michael Hanekes Drama "Amour" (Liebe) und der Schauspieler Christoph Waltz sind wie schon 2009 für einen Golden Globe nominiert.

Haneke konkurriert in der Kategorie der besten nicht-englischsprachigen Filme mit dem französischen Hit "Ziemlich beste Freunde", dem norwegischen Historienfilm "Kon-Tiki", dem Cannes-Konkurrenten "Der Geschmack von Rost und Knochen" von Jacques Audiard sowie dem dänischen Film "Die Königin und der Leibarzt".

Trailer: "Liebe" von Michael Haneke

Waltz ist für seine Rolle in Quentin Tarantinos "Django Unchained" als bester Nebendarsteller nominiert.

Trailer: "Django Unchained" von Quentin Tarantino

Vor drei Jahren waren sowohl Haneke als auch Waltz mit einem Golden Globe für "Das weiße Band" bzw. die Rolle in "Inglourious Basterds" prämiert worden. In diesem Jahr tritt Waltz gegen seinen Co-Darsteller in "Django Unchained", Leonardo DiCaprio, sowie Tommy Lee Jones ("Lincoln"), Philip Seymour Hoffman ("The Master") und Alan Arkin ("Argo") an. Tarantino ist unterdessen auch als bester Regisseur, für das beste Drehbuch und mit "Django Unchained" für den besten Film nominiert. In der Hauptkategorie tritt er gegen Steven Spielbergs "Lincoln", Kathryn Bigelows "Zero Dark Thirty", Ang Lees "Life of Pi" und Ben Afflecks "Argo" an.

Bilder: Michael Haneke im Porträt

"Lincoln" als Favorit

Steven Spielbergs Historienfilm "Lincoln" hat bei der nächsten Golden-Globe-Verleihung gleich sieben Preischancen. Der Film über das Leben des früheren US-Präsidenten Abraham Lincoln wurde unter anderem in den Sparten Bestes Drama, Regie und Hauptdarsteller (Daniel Day-Lewis) aufgestellt. Die Nominierungen für die begehrten Filmtrophäen gab der Verband der Auslandspresse (HFPA) am Donnerstagmorgen (Ortszeit) in Los Angeles bekannt.

Weitere Nominierungen erhielten Kathryn Bigelows "Zero Dark Thirty" über die Jagd auf Osama bin Laden, Ang Lees Bestsellerverfilmung "Life of Pi" und Tom Hoopers Kostüm-Musical "Les Miserables". Auch die Schauspielerinnen Jessica Chastain, Meryl Streep, Jennifer Lawrence und Helen Mirren haben Gewinnchancen.

Die nach den Oscars wichtigsten US-Filmtrophäen werden in 25 Film- und Fernsehkategorien vergeben. Die Gala-Show geht am 13. Jänner im Beverly Hilton Hotel in Beverly Hills über die Bühne.
 


Die wichtigsten Nominierungen

Bestes Filmdrama: "Argo", "Django Unchained", "Life of Pi", "Lincoln", "Zero Dark Thirty"

Beste Komödie oder bestes Musical: "The Best Exotic Marigold Hotel", "Les Miserables", "Moonrise Kingdom", "Lachsfischen im Jemen", "Silver Linings Playbook"

Bester ausländischer Film: "Amour" (Liebe) (Frankreich, Deutschland, Österreich), "Die Königin und der Leibarzt" (Dänemark), "Ziemlich beste Freunde" (Frankreich), "Kon-Tiki" (Norwegen), "Der Geschmack von Rost und Knochen" (Frankreich, Belgien)

Beste Regie: Ben Affleck ("Argo"), Kathryn Bigelow ("Zero Dark Thirty"), Ang Lee ("Life of Pi"), Steven Spielberg ("Lincoln"), Quentin Tarantino ("Django Unchained")

Bester Schauspieler in einem Filmdrama: Daniel Day-Lewis ("Lincoln"), Richard Gere ("Arbitrage"), John Hawkes ("The Sessions - Wenn Worte berühren"), Joaquin Phoenix ("The Master"), Denzel Washington ("Flight")

Beste Schauspielerin in einem Filmdrama: Jessica Chastain ("Zero Dark Thirty"), Marion Cotillard ("Der Geschmack von Rost und Knochen"), Helen Mirren ("Hitchcock"), Naomi Watts ("The Impossible"), Rachel Weisz ("The Deep Blue Sea")

Bester Schauspieler in einer Komödie oder einem Musical: Jack Black ("Bernie"), Bradley Cooper ("Silver Linings Playbook"), Hugh Jackman ("Les Miserables"), Ewan McGregor ("Lachsfischen im Jemen"), Bill Murray ("Hyde Park on Hudson")

Beste Schauspielerin in einer Komödie oder einem Musical: Emily Blunt ("Lachsfischen im Jemen"), Judi Dench ("The Best Exotic Marigold Hotel"), Jennifer Lawrence ("Silver Linings Playbook"), Maggie Smith ("Quartet"), Meryl Streep ("Wie beim ersten Mal")

Bester Nebendarsteller: Alan Arkin (“Argo”), Leonardo DiCaprio (“Django Unchained"), Philip Seymour Hoffman (“The Master”), Tommy Lee Jones (“Lincoln”), Christoph Waltz (“Django Unchained”)

Beste Nebendarstellerin: Amy Adams ("The Master"), Sally Field ("Lincoln"), Anne Hathaway ("Les Miserables"), Helen Hunt ("The Sessions"), Nicole Kidman ("The Paperboy")
 

(apa/reis) Erstellt am 13.12.2012, 14:49


Diskussion

Kommentare aktualisieren
Bitte Javascript aktivieren!