Zur mobilen Ansicht wechseln »
Die Fachbezeichnung für die Angst vor Clowns bezeichnet man übrigens als "Coulrophobie".
Die Fachbezeichnung für die Angst vor Clowns bezeichnet man übrigens als "Coulrophobie". - Foto: Verleih

Letztes Update am 21.09.2012, 14:12

Danke für unsere Angst, Stephen King. Kultautor Stephen King feiert am Freitag 65. Geburtstag - Ihm und seinen Gruselschockern verdanken wir die eine oder andere Phobie.

Schreiend und schluchzend verbarrikadieren sich Mutter und Sohn in ihrem Geländewagen, während der tollwütige, gar nicht mehr kuschlige Haushund Cujo draußen wütet.

So blutig wie in "Cujo" spielt es sich in beinahe allen Horror-Romanen des  Schriftstellers Stephen King ab - denn er ist weniger dafür bekannt, auf die Gefühle der Zartbesaiteten Rücksicht zu nehmen. Vielmehr wimmelt es in seinen Werken von grusligen Gestalten und unheimlichen Orten.

Preise & Phobien

Am Freitag feiert der bekannte Autor seinen 65. Geburtstag. Seit seinem ersten Erfolg mit "Carrie" hat der US-Amerikaner zahlreiche Romane und Kurzgeschichten veröffentlicht, er erhielt mehrere Auszeichnungen, viele seiner Werke wurden verfilmt (siehe Bildergalerie unten). Neben dem kulturellen Verdienst verdanken wir Stephen King allerdings noch mehr: Psychosen und Phobien!

Der ein oder andere verspürt beispielsweise auch heute schon mal ein etwas mulmiges Gefühl, wenn ein freundlicher Bernhardiner im Schweinsgalopp näher trabt. Oder wenn der Clown im Supermarkt mit seinen Fratzen auf einmal gar nicht mehr lustig aussieht. Oder das Hotelzimmer so leer und still und dunkel wirkt. Oder im Büro auf einmal...

Mehr zum Thema

 

 

 

 

 

(kurier) Erstellt am 21.09.2012, 10:14

Diskussion

Kommentare aktualisieren
Bitte Javascript aktivieren!