Zur mobilen Ansicht wechseln »

Letztes Update am 09.11.2012, 13:58

Lolitas 2.0. Die US-Schauspielerin Diane Gaeta illustriert Porträts von jungen Mädchen aus Paris.

Lolitas" hat Diane Gaeta ihre Porträtserie genannt. Das passt, wenn man die Gesichter mit mal verträumtem, mal verspieltem, mal laszivem Lächeln sieht. Das passt auch, wenn man das Alter der jungen Mädchen kennt. Vierzehn bis zwanzig Jahre alt sind die Modelle der Serie. Wie die Schauspielerin aus Los Angeles an die Vorlagen zu ihrer Serie kam, das verwundert hingegen. Über Facebook befreundet, nahm Gaeta Kontakt mit der jungen Pariserin Heidi auf und bat sie, ihr Bilder von sich und ihren Freundinnen zu schicken. Das Ergebnis ist ebenso ungewöhnlich wie der Prozess an sich: Schräg anmutende Illustrationen im pastellenen Comic-Stil.

Kunstprojekt im Social-Media-Zeitalter

In ihrer ersten Soloausstellungen wurden jetzt 21 Arbeiten von Diane Gaeta in Los Angeles präsentiert. Auf ihren großen Durchbruch wartet die Amerikanerin aber noch. Als Schauspielerin ist sie zwar auch schon über die heimischen Bildschirme gehuscht. Allerdings nur in einer kleinen Nebenrolle in der TV-Serie "90210" (ORFeins / ProSieben). Vielleicht hat sie deswegen ihre Serie "Lolitas" genannt. Der Titel garantiert Aufmerksamkeit und brachte ihr auch einen Bericht in einem der wichtigsten amerikanischen Nachrichtenportale, der Huffington Post, ein. Die Reaktionen waren durchaus kontrovers. Erfahren Sie mehr dazu in unserer Bildergalerie.

(KURIER/kob) Erstellt am 09.11.2012, 13:58

Diskussion

Kommentare aktualisieren
Bitte Javascript aktivieren!