Die schrägsten Weltrekorde 2012

RecordSetter.com
Foto: MOntage

Nicht nur Felix Baumgartner setzte 2012 neue Maßstäbe. Wir zeigen die schrägsten Weltrekorde in Disziplinen, von denen sie bisher nicht einmal wussten, dass sie existieren.

Ehrgeizige Sportler gingen auch 2012 wieder an ihre Grenzen. Wer sich nicht mit Usain Bolt und Co. messen wollte (oder konnte), musste eben schnell mal seine eigenen Disziplin erfinden.
Felix Baumgartner erfand mit "Stratos" gleich ein ganzes Millionenprojekt und brach mit einem einzigen Sprung vier Rekorde: den schnellsten freien Fall (1342,8 km/h), die längste Strecke im freien Fall (36.529 Meter) und zum Drüberstreuen noch den für die höchste bemannte Ballonfahrt (39.045 Meter), was in Baumgartners Fall dann auch noch gleichbedeutend mit dem Rekord für die größte Absprunghöhe war.

Der Medienrummel mag übrige Leistungen in den Schatten gestellt haben. Das Rekordfieber hat 2012 aber auch andere gepackt. Wir zeigen die besten Ergebnisse, die im vergangenen Jahr diesem Fieberwahn entsprungen sind.

RecordSetter.com veröffentlichte nun seine Liste der schrägsten Weltrekorde des vergangenen Jahres. Auf Platz eins landete der 31-jährige Joe Salter. Am 21. April jonglierte er drei Bälle für 1:57 Stunden. Das erstaunliche daran: Gleichzeitig absolvierte er auch einen Triathlon. Unglaublich. RecordSetter.com hat eine Nische im Weltrekord-Universum, das bekannterweise von Guinness regiert wird, gefunden. Ehrgeizige Extremsportler und all jene, die sich für solche halten, können dort ihre Rekorde hochladen und abstimmen lassen. 2012 wählten die User Doug McManaman auf Platz zwei. Mit einem Spiegel und einer Armbrust bewaffnet, traf er mit dem Rücken zum Ziel stehend eine 23 Meter entfernte Zielscheibe. Platz drei geht an den unglaublichen Rapper Street Light. Der überzeugte 2012 nicht mit rekordverdächtigen Plattenverkäufen, sondern mit einem 13-stündigen Freestyle-Rap. Dazwischen hatte er maximal drei Sekunden Pause, um Luft, Essen oder Flüssigkeit zu schnappen. Platz vier geht an den User mit dem Namen „CoolJuggler“. Dieser machte seinem Namen alle Ehre: Er jonglierte hinter seinem Rücken, während er dabei auf einem Rad saß. Eine zirkusreife Nummer – würde sie nicht 17 Minuten dauern. Aber sonst wäre es eben kein Weltrekord. Neun Strikes in 60 Sekunden. Damit katapultierte sich Eric Smyth nicht nur in den Bowlinghimmel, sondern auch auf Platz fünf der schrägsten Weltrekorde. Das Smartphone-Spiel "Angry Birds" macht mittlerweile seit Ende 2009 süchtig. Wie sehr, das zeigten 2012 die Belgier Ward Versonnen und Sirdan Dalle, die ganze 48 Stunden lang ohne Pause die zornigen Vögel herumschleuderten. Die längste Polonaise auf Rollerskates klingt doch auch spannend. Immerhin 197 leicht zu unterhaltende Polonaise- / Skatefans taten sich dafür 2012 zusammen. Natürlich darf auch ein Fress-Rekord nicht fehlen. Die unleidige Disziplin ist seit Jahren ein Dauerbrenner, mit eigenen Weltmeisterschaften und Festivals. Für den RecordSetter.com-Rekord sorgte Profi-Esser Takeru Kobayashi (hier im Bild bei der "Wingbowl"-Preisverleihung). Er aß 13 Sandwiches mit gegrilltem Cheddar-Käse in 60 Sekunden. Mahlzeit. Hula-Hoop und Klimmzug. Wer glaubt, das verträgt sich wie Musical und Actionfilm (ja, wir wissen: Es gibt ein Rocky-Musical in Hamburg. Trotzdem), der irrt. Pete Moyer schaffte ganze zehn Klimmzüge, während er den Ring um seine Hüften kreisen ließ. Der geniale Rekord brachte ihm sogar einen Auftritt bei Talkshow-Gastgeber David Letterman ein. Clint Poore aus Albany, Kentucky ist ein vielseitig begabter Mann. In die Bestenliste von RecordSetter.com schaffte er es mit seinem Rekordversuch, eine Bratpfanne aus Aluminium aufzurollen. Er hält aber auch den Rekord , „die meisten Kätzchen in einer Hand“ gehalten zu haben. Wohl das beliebteste Fortbewegungsmittel eines jeden Amateurakrobaten: Das Einrad. Zakk Shanks legte darauf vergangenes Jahr immerhin fast zehn Meter zurück… unter Wasser. Zum Schluss ein Dauerbrenner unter den einigermaßen schrägen Rekorden von RecordSetter.com: Tischtennisbälle mit der Schlägerkante spielen. 2010 mit 20 Wiederholungen aufgestellt, seitdem neun Mal gebrochen und in diesem Jahr von Mamuka Kucia mit unglaublichen 300 Wiederholungen wohl zur Langzeit-Bestmarke ausgebaut.

Weiterführende Informationen:
recordsetter.com: Die Website vereint seit 2008 Rekordversuche mit dem Aspekt einer sozialen Plattform. Auf eigenen Profilen können User ihre Rekordversuche hochladen und bewerten lassen. Die vorliegende Liste wurde von den Usern von RecordSetter.com gewählt.

Guinness 2013: Eine Sammlung an Skurrilitäten

Die älteste Turnerin, das größte Fahrrad, die kleinste Zeitung: Die neue Ausgabe des Guinness-Buchs der Rekorde hält kuriose Rekorde parat. Er ist der kleinste Mann der Welt – und er hält das bestverkaufte (urheberrechtlich geschütze) Buch der Welt: Chandra Bahadur Dangi aus Nepal ist einer der Weltrekordhalter, die in der 57. Ausgabe des "Guinness World Records"-Buchs gelistet sind. Nur 56 Zentimeter groß ist der 72-Jährige – er hat damit den bisher gültigen Rekord von Junrey Balawing, der auf den Philippinen lebt und ganze vier Zentimeter größer ist, gebrochen. Archie, ein 16 Monate altes Dexter-Rind, hält den Rekord als kleinster Bulle der Welt. Mit einem Stockmaß von nur 76,2 Zentimetern ist das Tier aus Nordirland seinen Artgenossen deutlich unterlegen - zumindest, was die Körpergröße angeht. Das Gegenteil an Größe stellt er dar: Big Jake, passend benannt, ist das größte Pferd der Welt. Ganze 210,19 Zentimeter groß ist der neunjährige Hengst aus Wisconsin, USA – gemessen ohne Hufeisen. Zeus macht Big Jake Konkurrenz: Der Große Däne ist mit 1,118 Metern der größte Hund der Welt. Zeus, der Denise Doorlag aus dem Bundesstaat Michigan gehört, lässt dies auch die Waage spüren: Er wiegt 70 Kilo. Einen Größenrekord anderer Art hält Mostafa Ismail aus Ägypten: Er ist stolzer Besitzer des größten Bizeps der Welt. Angespannt misst der Muskel 64.77 Zentimeter, ohne Anstrengung sind es noch immer 63,5 – ein Eintrag im Guinness-Buch ist ihm damit gewiss. Vom Umfang her nicht vergleichbar, dennoch rekordverdächtig: Dies ist der größte Irokese, den die Welt je gesehen hat. 113,5 Zentimeter hoch ist der Haarspitz, den Kazuhiro Watanabe aus Japan auf dem Kopf trägt. Ein wahres Schwergewicht: Die Britin Sharran Alexander ist mit 203,21 Kilogramm die schwerste aktive Sportlerin der Welt – die Sportart, wenig verwunderlich: Sumo-Ringen. Noch ein kleines Stück älter ist Tao Porchon-Lynch: Sie ist mit 93 die älteste Yoga-Lehrerin der Welt. Die Sportlerin unterrichtet nach wie vor in Hartsdale, New York. Von der Weisheit des Alters zur nie endenden Kindheit: Asako Kanda aus Japan hält den Titel für die größte Sammlung an Hello-Kitty-Memorabilia. 4519 Stück, von der Bratpfanne bis zum Toilettensitz, nennt  sie ihr Eigen. An die Kindheit erinnert auch die Wohnung von Bettina Dorfmann aus Deutschland: Seit 1993 sammelt sie Barbie-Puppen - und hat mit 15.000 verschiedenen Ausgaben des Mädchen-Spielzeugs die größte Kollektion der Welt. Deutlich weniger Einzelteile hat dieses Drum-Set - aber dennoch genügend, um als größtes der Welt zu gelten: Aus 340 Bestandteilen ist das Schlagzeug von Mark Temperato zusammengesetzt. Temperato ist Pastor seiner Gemeinde in Lakeville, New York, und zugleich Drummer der Band "Jesus and the Soul Solution". Sie hält einen anderen Rekord: Jyoti Amge, 18, ist mit 61,95 Zentimetern zwar ein wenig größer als der kleinste Mann der Welt, aber dennoch Rekordhalterin beim weiblichen Geschlecht. Einen Kleinheits-Rekord anderer Art hält die Zeitung Terra Nostra, die auf den Azoren publiziert wird: Sie hat die kleinste Ausgabe der Welt gedruckt.  32 Seiten stark ist das 25 mal 18 Millimeter große Exemplar, das den Titel "Eine Umarmung für die Welt" trägt. Der Traum aller Extrem-Radfahrer: 750 Kilogramm schwer ist das schwerste fahrbare Rad, das je gebaut wurde. Wouter van den Bosch aus den Niederlanden hat dieses Meisterstück vollbracht. Weniger Muskelkraft erfordert dieses Gefährt: Der größte Bergbau-Lkw der Welt - mit einem Ladevolumen von 470,4 Kubikmetern – ist in Wyoming, USA, im Einsatz. Den am unehrenhaftest klingenden Titel hält wohl Sam: Das vierjährige Tier aus Kalifornien ist der "größte Esel der Welt". Sam, hier mit Besitzerin Linda Davis zusehen, misst 155,45 Zentimeter.
(KURIER / kob) Erstellt am

Posten

Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?