Zur mobilen Ansicht wechseln »
Foto: MOntage

Letztes Update am 27.12.2012, 14:29

Die schrägsten Weltrekorde 2012. Nicht nur Felix Baumgartner setzte 2012 neue Maßstäbe. Wir zeigen die schrägsten Weltrekorde in Disziplinen, von denen sie bisher nicht einmal wussten, dass sie existieren.

Ehrgeizige Sportler gingen auch 2012 wieder an ihre Grenzen. Wer sich nicht mit Usain Bolt und Co. messen wollte (oder konnte), musste eben schnell mal seine eigenen Disziplin erfinden.
Felix Baumgartner erfand mit "Stratos" gleich ein ganzes Millionenprojekt und brach mit einem einzigen Sprung vier Rekorde: den schnellsten freien Fall (1342,8 km/h), die längste Strecke im freien Fall (36.529 Meter) und zum Drüberstreuen noch den für die höchste bemannte Ballonfahrt (39.045 Meter), was in Baumgartners Fall dann auch noch gleichbedeutend mit dem Rekord für die größte Absprunghöhe war.

Der Medienrummel mag übrige Leistungen in den Schatten gestellt haben. Das Rekordfieber hat 2012 aber auch andere gepackt. Wir zeigen die besten Ergebnisse, die im vergangenen Jahr diesem Fieberwahn entsprungen sind.

Weiterführende Informationen:
recordsetter.com: Die Website vereint seit 2008 Rekordversuche mit dem Aspekt einer sozialen Plattform. Auf eigenen Profilen können User ihre Rekordversuche hochladen und bewerten lassen. Die vorliegende Liste wurde von den Usern von RecordSetter.com gewählt.

Guinness 2013: Eine Sammlung an Skurrilitäten

(KURIER/kob) Erstellt am 27.12.2012, 14:29

Diskussion

Kommentare aktualisieren
Bitte Javascript aktivieren!