Zur mobilen Ansicht wechseln »
Foto: Brandstätter Verlag

Letztes Update am 05.12.2011, 08:42

Selbermacher-Fibel für Gärtner. Wie bleibt der Rasen in Schuss? Die Rosen schön - und vor allem gesund? Ein neue Gartenfibel zeigt, wie es geht.

Hat man einen Rasen längere Zeit wachsen lassen, zum Beispiel während eines Urlaubs, so darf das Gras beim ersten Schnitt nicht zu tief heruntergeschnitten werden", schreibt Klaus Ruhnau. Und weiter: "Besser ist es, durch mehrmaliges Mähen die erwünschte Graslänge wiederherzustellen. Denn das unkontrollierte Wachstum schwächt die feineren Graszüchtungen und der strenge Schnitt tut ihnen nicht gut. Das Ergebnis ist, dass sich mehr Unkraut im Rasen bildet."

Klaus Ruhnau ist ausgebildeter Gärtner und Florist, hat einen eigenen Betrieb und lehrte darüber hinaus jahrelang an der Berufsschule für Gärtner und Floristen in Wien. Jetzt hat der österreichische Brandstätter Verlag gemeinsam mit ihm ein Gartenbuch gemacht. Dieses ist, wie so viele andere Bücher aus diesem Haus, von erlesener Güte: Zum einen, weil man sehr viel Brauchbares in liebevoller, aber einfacher Aufbereitung serviert bekommt. Zum anderen, weil man sich beim Lesen nie auch nur einen Moment zu langweilen beginnt. Schöne Bilder runden das Ganze ab.

Foto: Brandstätter Verlag

Die praktischen Tipps reichen vom Garten anlegen, über das Veredeln von Obstbäumen bis zur Pflege von Ziergräsern und Rosensorten. Wie man wieder mehr Singvögel auf dem eigenen Grün zu sehen und vor allem zu hören bekommt beschreibt der Autor auch.

Gartenbücher gibt es viele. Diese Selbermacher-Fibel macht für Interessierte wahrscheinlich ein ganzes Leben lang Sinn.

Buchtipp
Klaus Ruhnau "Die große Selbermacher Gartenbibel" Brandstätter Verlag, € 19,95

(ce) Erstellt am 10.05.2011, 09:00

Diskussion

Kommentare aktualisieren
Bitte Javascript aktivieren!