Zur mobilen Ansicht wechseln »
KURIER
Foto: Gerhard Deutsch

Letztes Update am 29.12.2012, 12:33

Taxilenker von Fahrgästen niedergestochen. Der 44-Jährige erlitt bei dem Überfall Stichwunden an Oberkörper und Kopf. Die unbekannten Täter flüchteten mit dem Taxi.

Ein 44 Jahre alter Taxilenker ist in der Nacht auf Samstag in Wien-Brigittenau von Fahrgästen niedergestochen und schwer verletzt worden. Lebensgefahr bestand keine. Die unbekannten Täter raubten das Taxi des Mannes, es konnte wenig später sichergestellt werden, berichtete die Polizei in einer Aussendung am Samstag. Von den Tätern fehlte vorerst jede Spur.

Der Vorfall ereignete sich gegen 1.30 Uhr. Die genauen Hintergründe waren laut Polizei am Samstag noch unklar, die Einvernahme des Taxifahrers stand noch bevor. Klar war allerdings, dass das Opfer mit Stichwunden im Oberkörper und im Kopfbereich auf der Brigittenauer Lände am Gehsteig sitzend zurückblieb, während die Täter mit dem Taxi davonfuhren. Ein Zeuge verständigte die Einsatzkräfte. Etwa 20 Minuten später konnte das Fahrzeug am Döblinger Gürtel von der Polizei sichergestellt werden - jedoch ohne Insassen. Der 44-Jährige wurde von der Wiener Berufsrettung ins Wilhelminenspital gebracht. Sein Zustand war am Samstag stabil.

(APA/tan) Erstellt am 29.12.2012, 12:33


Diskussion

Kommentare aktualisieren
Bitte Javascript aktivieren!