Massenschläge­rei am Westbahnhof wegen Handys

Wiener Westbahnhofs
Foto: APA Passanten bemerkten das Geschehen und eilten dem 22-Jährigen zu Hilfe. (Symbolbild)

Rund zehn Personen sollen in den Raufhandel verwickelt gewesen sein.

Auf das Handy eines 22-Jährigen hatten es mehrere Burschen Montagabend auf dem Wiener Westbahnhof abgesehen. Sie umzingelten laut Polizei ihr Opfer und forderten die Herausgabe des Mobiltelefons. Dann sollen sie dem jungen Mann mehrmals ins Gesicht geschlagen haben.

Passanten bemerkten das Geschehen und eilten dem 22-Jährigen zu Hilfe. Es kam zu einem Raufhandel zwischen den Helfern und den Angreifern. Rund zehn Personen sollen in die Keilerei verwickelt gewesen sein. Die Massenschlägerei zog aber auch etliche Schaulustige an – am Ende sollen an die 70 Personen laut der Exekutive dem Treiben zugeschaut haben.

Die Polizei beendete mit ihrem Einschreiten die Schlägerei schließlich. Drei tatverdächtige Burschen im Alter von 13, 14, und 20 Jahren wurden angehalten. Sie stammen aus Afghanistan – ebenso wie das mutmaßliche Opfer. Nach drei weiteren angeblichen Beteiligten wird noch gefahndet.

Das 22-jährige Opfer musste mit Verdacht auf einen Jochbeinbruch und mehreren Prellungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Ermittlungen zu dem Vorfall sind noch nicht abgeschlossen.

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?