Handtaschenraub in Penzing: Opfer in Lebensgefahr

Rettung
Foto: Michael Wessig (Symbolbild)

Die 84-Jährige war mit dem Kopf auf den Asphalt geprallt. Vom Täter fehlt jede Spur.

Bei einem Handtaschenraub ist Samstagmittag eine 84-Jährige in Wien-Penzing so schwer verletzt worden, dass sie sich am Sonntag noch immer in Lebensgefahr befand. Die Pensionistin war von dem Angreifer von hinten umgerissen worden, wodurch ihr schwerste Blessuren Kopf zugefügt wurden.

Die 84-Jährige war kurz nach 12.30 Uhr mit einer Freundin (85) zu Fuß in ein Restaurant unterwegs, als die beiden auf Höhe der Hadikgasse 104 von hinten attackiert wurden. Der Unbekannte stieß die Seniorin zu Boden und raubte deren Handtasche. Sie prallte beim Sturz mit dem Kopf auf den Asphalt und verletzte sich so schwer, dass sie von einem Notarzt an Ort und Stelle reanimiert werden musste. Auch am Folgetag wurde ihr Zustand von den Spitalsärzten als kritisch eingestuft, berichtete Polizeisprecher Thomas Keiblinger.

Die 85-jährige Freundin des Opfers blieb unbehelligt. Vom Täter - von ihm gibt es nur eine sehr rudimentäre Beschreibung (dunkle Hose, helle Jacke) - fehlte zunächst jede Spur.

(apa / and) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?