Zur mobilen Ansicht wechseln »
Foto: Michael Wessig

Letztes Update am 24.02.2013, 11:37

Apotheken haben länger offen. Ab dem 1. März werden 16 Wiener Apotheken an Samstagen länger geöffnet bleiben.

Ab Freitag, dem 1. März, können in Wien Apotheken am Samstag sowie auch unter der Woche länger offen halten. Dann tritt nämlich eine entsprechende Verordnung in Kraft, welche dies erlaubt. Bereits fix ist, dass die neue Regelung von mehreren Betrieben in Anspruch genommen wird: 16 Apotheken sperren am Samstagnachmittag länger auf, fast 40 Geschäfte werden ihre Öffnungszeiten unter der Woche ausweiten, hieß es in einer gemeinsamen Aussendung von Gesundheitsstadträtin Sonja Wehsely (S) und der Österreichischen Apothekerkammer am Sonntag.

Die insgesamt 315 Apotheken dürfen unter der Woche künftig abends bis 19.00 Uhr ihren Service anbieten - wobei die Tage flexibel gewählt werden können. Es ist möglich, dies an allen fünf Tagen zu tun oder nur an ausgewählten. Am Samstag darf in Zukunft bis 18.00 Uhr offen gehalten werden. Derzeit ist, abgesehen von den Bereitschaftsdiensten, noch um 18.00 Uhr bzw. am Samstag um 12.00 Uhr Schluss.

Bessere Abstimmung

Mit Freitag, wenn die neue Regelung in Kraft tritt, wird sich dies ändern: "Ab 1. März sperren insgesamt 16 Wiener Apotheken am Samstagnachmittag länger auf. Diese Apotheken befinden sich meist in stark frequentierten Einkaufsstraßen oder Einkaufszentren", informierte Andrea Vlasek, Präsidentin der Apothekerkammer Wien. Zudem werden fast 40 Betriebe ihre Öffnungszeiten unter der Woche erweitern. Dabei handelt es sich meist um Nahversorger, die ihre Öffnungszeiten am Abend mit Ärzten in der Nähe abstimmen.

Die neuen Öffnungszeiten werden von den Apotheken selbst sowie auch via Website (www.apotheker.or.at) und der Apothekerkammer-App kommuniziert. Darüber hinaus erhalten Patienten über den Apothekenruf 1455 Auskunft. "Die Flexibilisierung der Öffnungszeiten bedeutet noch mehr Service und Kundenorientierung", zeigte sich Gesundheitsstadträtin Wehsely in der Aussendung zufrieden. Der Bereitschaftsdienst ist von der neuen Regelung nicht betroffen.

(apa/lm) Erstellt am 24.02.2013, 11:37

Stichworte:

Bitte Javascript aktivieren!