Zur mobilen Ansicht wechseln »
KURIER
Dobermann-Mischlinge attackierten Mann (Symbolbild)
Dobermann-Mischlinge attackierten Mann (Symbolbild) - Foto: Franz Gruber

Letztes Update am 30.12.2012, 17:45

Zwei Hunde bissen 63-Jährigem das Ohr ab. Unterweißenbach: Die Hunde verletzten den 63-jährigen Erich S. schwer.

 Zwei Schäferhund-Dobermann-Mischlinge haben am Samstag in Unterweißenbach, Oberösterreich, den 63-jährigen Erich S. schwer verletzt. Der Landwirt wollte seiner 53-jährigen Nachbarin bei der Reparatur ihres Autos helfen. Als er ihren Hof betrat, gingen die Tiere plötzlich auf ihn los und bissen den Mann ins Gesicht. Bei der Attacke rissen sie ihm auch ein Ohr ab. Außerdem verbissen sich die Hunde in die Geschlechtsteile des Mannes und fügten ihm am ganzen Körper Wunden zu.

Die Halterin warf sich, als sie die Attacke bemerkte, zwischen den Nachbarn und ihre Tiere. Diese ließen ihr Opfer schließlich los und rannten in das Haus zurück. Vermutlich gelangten die Mischlinge, die laut Polizei normalerweise eingesperrt sind, durch eine nicht richtig verschlossene Tür ins Freie. Der verwundete Landwirt wurde in das Landeskrankenhaus Freistadt eingeliefert. Wegen seiner schweren Verletzungen wurde er aber kurz darauf in das AKH Linz verlegt, wo er noch am Samstag operiert wurde.


Er schwebt nicht mehr in Lebensgefahr, heißt es aus dem Spital.

„Die Tiere sind vorher nie als aggressiv aufgefallen“, sagt Polizeisprecher Adolf Wöss. Die Halterin der Schäfer-Dobermann-Mischlinge wird angezeigt.

(kurier) Erstellt am 30.12.2012, 17:45

Stichworte:



Diskussion

Kommentare aktualisieren
Bitte Javascript aktivieren!