Zur mobilen Ansicht wechseln »
Kurier Fotowettbewerb 2014
GEPA-29121243006 - SEMMERING,AUSTRIA,29.DEZ.12 - SKI ALPIN - FIS Weltcup, Slalom der Damen, Nachtslalom. Bild zeigt Kathrin Zettel (AUT).

Foto: GEPA pictures/ Mario Kneisl
GEPA-29121243006 - SEMMERING,AUSTRIA,29.DEZ.12 - SKI ALPIN - FIS Weltcup, Slalom der Damen, Nachtslalom. Bild zeigt Kathrin Zettel (AUT). Foto: GEPA pictures/ Mario Kneisl - Foto: GEPA PICTURES/GEPA pictures/ Mario Kneisl

Letztes Update am 30.12.2012, 21:52

Zweites Flutlichtren­nen am Semmering?. Das erfolgreiche Sportspektakel lässt die Veranstalter bereits neue Pläne für die nächste Weltcup-Serie am Semmering in zwei Jahren schmieden.

Nach den beiden Weltcup-Skirennen der Damen am Semmering herrscht bei den Organisatoren große Zufriedenheit – nicht nur wegen der sportlichen Erfolge. Insgesamt wurden bei den zwei Rennen am Zauberberg 23.000 Zuseher gezählt.

Ein neuer Besucherrekord blieb aus, weil beim Riesentorlauf am Freitag, den Anna Fenninger für sich entschied, wegen des schlechten Wetters nur 8000 Fans angereist waren. Der zweite Durchgang des Nachtslaloms, in dem sich Niederösterreichs Kathrin Zettel mit einem Husarenritt vor traumhafter Publikumskulisse den zweiten Platz sicherte, wurde auch zum TV-Hit. Bis zu 1.025.000 Zuseher waren bei der Live-Übertragung des ORF mit dabei.


Pläne

Das erfolgreiche Sportspektakel lässt die Veranstalter bereits neue Pläne für die nächste Weltcup-Serie am Semmering in zwei Jahren schmieden. Konkret sei angedacht auch den Riesentorlauf als Nachtrennen bei Flutlicht zu veranstalten, sagte Organisationschef Franz Steiner. Man habe die Sache durchgerechnet und darüber auch schon mit Weltcup-Renndirektor Atle Skaardal gesprochen, berichtete er. Zusätzliche 16 Flutlichtmasten müssten für das Vorhaben investiert werden. Dadurch wäre es möglich mehr als 23.000 Besucher zu den Semmering-Rennen locken zu können.

(kurier) Erstellt am 30.12.2012, 21:52


Diskussion

Kommentare aktualisieren
Bitte Javascript aktivieren!